de.lutums.net / Was ist eine Option für gedeckte Anrufe? - Verkaufs- und Schreibstrategien

Was ist eine Option für gedeckte Anrufe? - Verkaufs- und Schreibstrategien


Besitzen Sie Aktien eines börsennotierten Unternehmens? Sie denken vielleicht, dass Ihre einzigen Handelsoptionen darin bestehen, diese Aktien entweder zu kaufen oder zu verkaufen, aber wenn Sie Finanzderivate berücksichtigen, steigt die Anzahl der Ihnen zur Verfügung stehenden Anlagestrategien drastisch an.

Eine solche Strategie, die so genannte Covered Call-Option, ermöglicht es Ihnen, zusätzliche Erträge zu generieren, Dividenden zu erhöhen und sich gegen einen fallenden Markt abzusichern.

Was sind Anrufoptionen?

Bevor wir besprechen können, wie man Covered Calls schreibt, müssen wir zuerst verstehen, was eine Call-Option ist. Ein Single-Call-Optionskontrakt ist eine Vereinbarung, die es dem Käufer ermöglicht, bis zu einem bestimmten Verfalldatum 100 Aktien zu einem bestimmten Ausübungspreis zu erwerben. Diese Verträge können sowohl "gekauft" als auch "geschrieben" werden, je nachdem, wo man den Aktienkurs des Unternehmens sieht. Der Wert des Vertrags basiert teilweise auf Folgendem:

  • Wie volatil die Aktie in der Vergangenheit war
  • Erwartete oder erwartete zukünftige Preisvolatilität
  • Zeit bis zum Ablauf des Vertrags

Arten von Anrufoptionen

Es gibt zwei Arten von Anrufoptionen: nackt und bedeckt. Um verdeckte Anrufe zu verstehen, müssen Sie zuerst die nackten Optionen verstehen.

1. Nackte Anrufoptionen

Bei einer No-Call-Option schreiben Sie Call-Optionskontrakte, ohne die zugrunde liegenden Aktien zu besitzen. Während sich Ihre Wetten auszahlen könnten, könnten Sie auch viel Geld verlieren.

Wenn Sie No-Call-Optionen schreiben, denken Sie, dass der Aktienkurs eines Unternehmens sinken könnte. Als Optionsschreiber haben Sie die Flexibilität, den Ausübungspreis und das Ablaufdatum festzulegen. Wenn jemand Ihre Optionen kauft, hat er das Recht erworben, die Aktien von Ihnen zum vorher festgelegten Ausübungspreis vor dem Ablaufdatum zu erwerben. Diese Person hat Ihre Optionen erworben, da er der Ansicht ist, dass der Aktienkurs des Unternehmens vor dem Verfall steigen wird und daher einen niedrigeren Preis festsetzen möchte. Indem Sie eine Option für einen nackten Call schreiben, wetten Sie, dass der Aktienkurs des Unternehmens fallen wird, während der Käufer darauf wettet, dass der Aktienkurs steigen wird. Es sind einfach zwei Leute, die auf Kursrichtung spekulieren.

Das größte Risiko besteht beim Schreiben einer No-Call-Option für den Fall, dass die Aktie im Preis steigt. In diesem Fall, wenn der Käufer der Optionen seine Optionen ausübt, sind Sie gezwungen, die physischen Aktien zum aktuellen Preis zu erwerben und diese zum vorher festgelegten niedrigeren Preis an den Optionsinhaber zu verkaufen. Sie werden mit einem Verlust konfrontiert sein, der manchmal in Ihrem Portfolio lähmen kann, abhängig davon, wie hoch der Bestand gestiegen ist.

Wie kann man diesen unbegrenzten Nachteil vermeiden? Indem Sie Call-Optionen schreiben und gleichzeitig die zugrunde liegenden Aktien besitzen, die als Covered Call bezeichnet werden, können Sie zahlreiche Strategien erstellen, mit denen Sie signifikante Erträge erzielen und gleichzeitig Ihre potenziellen Verluste begrenzen können.

2. Abgedeckte Anrufoptionen

In einer Covered-Call-Strategie würden Sie nicht nur Call-Optionen schreiben, sondern auch den tatsächlichen Bestand, für den Sie die Optionen schreiben. Wenn also der Aktienkurs steigt, während Sie dem Optionsinhaber immer noch die physischen Aktien zur Verfügung stellen müssen, können Sie den Optionsinhaber einfach mit der Aktie in Ihrem Portfolio versorgen, anstatt gezwungen zu sein, die Aktien auf dem offenen Markt zu kaufen der neue, höhere Preis. Sie haben das große Risiko, das mit einer nackten Option einhergeht, effektiv beseitigt.

Ist die Covered Call-Option das Richtige für Sie?

Im Allgemeinen ist eine Covered Call-Strategie ideal für jemanden, der auf den Aktienkurs eines Unternehmens bullish ist und daher eine beträchtliche Menge an Aktien erworben hat, aber auch einen zusätzlichen Einkommensstrom schaffen möchte, der seine Nettokosten von Aktien senkt und ihn möglicherweise davor schützt ein Verlust der Aktienkurse. Durch das Schreiben von Call-Optionen wurde das Abwärtsrisiko reduziert, obwohl das Aufwärtspotenzial ebenfalls begrenzt ist. Fällt der Aktienkurs tatsächlich, verliert der Anleger Geld auf seine tatsächlichen Aktien, was jedoch durch die Erträge aus dem Verkauf von Call-Optionen (die vermutlich nicht ausgeübt werden) kompensiert wird. Der Verkauf gedeckter Calls hat das Potenzial, profitabler zu sein als Aktien zu halten, wenn Aktienkurse fallen, gleich bleiben oder leicht steigen. Der einzige Zeitpunkt, an dem Aktienanlagen profitabler sein werden als der Handel mit gedeckten Calls, ist der Fall, wenn die Aktienkurse deutlich steigen.

Covered Call Beispiel

Dies ist ein einfaches Beispiel für den Einsatz der Covered-Call-Strategie. Sie besitzen 100 Aktien von Google (NASDAQ: GOOG). Der Aktienkurs beträgt 550 $. Sie verkaufen einen sechsmonatigen Call-Optionskontrakt für 33, 21 $ pro Aktie zu einem Basispreis von 550 $, um Sie vor einem möglichen Rückgang des Aktienkurses von Google zu schützen.
Am Ende dieser 6 Monate kann Folgendes zutreffen:

  • Aktienkurse von Google sind $ 550 oder höher. Wenn die Optionen ausgeübt werden, müssen Sie Ihre Aktien für genau $ 550 pro Aktie verkaufen. Sie werden in 6 Monaten eine Rendite von 6% von den 33, 21 $ pro Einkommen erzielt haben. Ihr Break-Even-Punkt ist, wenn Google bei $ 583, 21 ($ 550 + $ 33, 21 pro Optionsprämie) gehandelt wird; Das heißt, Sie hätten genau die gleiche Höhe des Gewinns erzielt, wenn Sie nur Ihre Aktien gehalten hätten und nicht die Call-Optionen geschrieben hätten. Wenn Google zwischen $ 550 und $ 583, 21 liegt, dann haben Sie eine kluge Investitionsentscheidung getroffen, indem Sie die Call-Optionen geschrieben haben. Wenn Google mehr als $ 583, 21 erreicht, wäre es besser, die Optionen nicht zu schreiben. Wenn Sie also der Meinung sind, dass die Aktienkurse in 6 Monaten höher als $ 583, 21 sind, sollten Sie die Aktien einfach halten. Wenn Sie jedoch erwarten, dass die Aktienkurse neutral sind oder sehr geringe Gewinne aufweisen, dann ist der Verkauf von Call-Optionen ein guter Weg, Einkommenserträge als Ersatz für den erwarteten Mangel an Kapitalgewinnen zu schaffen.
  • Aktienkurse sind weniger als $ 550. In diesem Fall werden die Optionen nicht ausgeübt und Sie behalten sowohl Ihre Aktien als auch die Erträge aus dem Verkauf von Optionen. Die $ 33, 21 pro Aktie werden Ihnen helfen, den Kursverlust auszugleichen. Ihr Break-Even-Punkt ist, wenn Google bei $ 516.79 ($ 550- $ 33.21) handelt. Wenn Google über diesem Punkt handelt, haben Sie einen Gewinn gemacht. Wenn es darunter handelt, haben Sie einen Verlust erlitten. Effektiv ist sogar ein Penny unter dieser Gewinnschwelle, wo Sie besser gewesen wären, Ihre 100 Anteile an $ 550 zu verkaufen, anstatt sie zu halten und die Anrufoptionen zu schreiben.

Der große Vorteil für Covered Call-Schreiben im Gegensatz zu einfachen Aktienanlagen ist eine sofortige 6% Gewinnausschüttung unabhängig davon, wie Aktienkurse leisten. In diesem Fall bedeutet die Kombination aus Optionsumsatz und Aktienkursentwicklung, dass wir selbst dann profitabel sind, wenn die Aktienkurse auf bis zu 6% fallen. Die einzige Möglichkeit, Aktien zu halten, ist vorteilhafter als die Covered-Call-Strategie, wenn die Aktienkurse in 6 Monaten um mehr als 6% steigen, was sicherlich möglich ist (aber selbst in diesem Fall haben Sie immer noch 6%).

Der eine andere große Nachteil ist natürlich, dass wir gezwungen sind, unsere Aktien zu halten, bis der Optionskontrakt ausläuft, oder alternativ den Kontrakt vor dem Verfall zurückzukaufen. Dieser begrenzende Faktor sollte ebenfalls berücksichtigt werden.

Covered Call-Strategien

Im Folgenden finden Sie einige schnelle Strategien, die Sie mit abgedeckten Anrufen verwenden können. Einige gelten für Blue-Chips-Aktien, andere für Unternehmen mit hohem Risiko und andere für die Aktien, für die Sie minimale Gewinne erwarten.

1. Steigerung der Dividende

Der Kauf von Aktien und der Verkauf von Optionskontrakten senkt Ihre effektive Kostenbasis. Darüber hinaus erhalten Sie immer noch 100% der Dividenden von Unternehmen, die diese Zahlungen leisten. Infolgedessen wird der Verkauf von Optionskontrakten Ihre Dividendenrendite erhöhen. Unten ist ein Beispiel:

  • Sie erwerben Aktien von Nutrisystem (NASDAQ: NTRI), die vierteljährliche Dividenden zu 0, 175 US-Dollar pro Aktie zum aktuellen Kurs von 14, 24 US-Dollar bereitstellen.
  • Sie verkaufen dann Call-Optionen, die in 9 Monaten mit einem Ausübungspreis von $ 10 pro Aktie, die auf $ 4, 50 geschätzt werden, verkaufen.
  • Sie erhalten eine sofortige Rendite von 4, 50 US-Dollar, was Ihre Nettokosten pro Aktie auf 9, 74 US-Dollar senkt.

Wie oben erläutert, können die Aktienkurse um nahezu 32% von 14, 24 USD auf Ihre Nettokosten von 9, 74 USD fallen, ohne dass ein Kapitalverlust entsteht.
Zusätzlich erhöht sich Ihre jährliche Dividendenrendite von 5% auf 7, 2% zu Ihrer neuen Kostenbasis von 9, 74 USD pro Aktie. Während Sie Ihren Kapitalzuwachs begrenzt haben, haben Sie Ihre Dividendenrendite deutlich erhöht. Dies ist eine besonders gute Strategie, wenn Sie nicht glauben, dass der zugrundeliegende Aktienkurs hohe Gewinne erzielen wird oder wenn Sie sehr risikofreudig sind und hauptsächlich von Dividenden profitieren wollen, während Sie eine Absicherung von 32% gegen fallende Aktienkurse schaffen.

2. Hinzufügen von Einkommensstrom zu Kapitalgewinnen

Eine andere Möglichkeit, Covered Calls zu spielen, besteht darin, den Ausübungspreis über dem aktuellen Preis zu setzen. Sie würden dies tun, wenn Sie erwarten, dass die Aktienkurse moderat steigen. Sie profitieren dabei sowohl von steigenden Aktienkursen als auch von zusätzlichen Erlösen aus dem Verkauf der Optionen. Unten ist ein Beispiel:

  • Sie gehen davon aus, dass die Aktien von Ford (NYSE: F), die derzeit bei 15, 28 USD gehandelt werden, in den nächsten drei Monaten steigen werden.
  • Sie besitzen Aktien zu jeweils 15, 28 $.
  • Sie verkaufen einen Call-Options-Kontrakt für 0, 29 USD pro Aktie, der in 3 Monaten mit einem Ausübungspreis von 17 USD pro Aktie ausläuft.

Wenn die Aktienkurse steigen, dürfen Sie die Kapitalgewinne bis zu einem Ausübungspreis von 17 US-Dollar oder 1, 72 US-Dollar je Aktie halten. Zusätzlich erhalten Sie aus dem Verkauf des Call-Options-Kontraktes 29 Cent pro Aktie. Es scheint nicht viel, aber es hat die Fähigkeit, die Gewinne um 7, 6% im Laufe des Jahres zu steigern (basierend auf dem 3-Monats-Call-Optionen Vertragspreis von 29 Cent annualisiert). Natürlich sind Ihre Kapitalgewinne auch begrenzt, wenn die Aktienkurse über den Ausübungspreis von 17 USD hinausgehen.

3. Absicherungsrisiko mit volatilen Aktien

Das Risiko steigt, wenn Sie Aktien in extrem volatilen Aktien halten. Der Kauf von Call- oder Put-Optionen für spekulativen Handel kann auch teuer sein, da Optionen einen großen Teil ihres Wertes von der Volatilität ableiten. In einem solchen Fall können Sie die Aktie kaufen und Call-Optionen verkaufen, die "tief im Geld" sind, um sich vor einem erheblichen Rückgang des Aktienkurses zu schützen. "Tief im Geld" bezieht sich darauf, wenn der Ausübungspreis deutlich unter dem aktuellen Kurs liegt. Somit haben Sie einen gewissen Schutz gegen einen Abwärtsfall sowie einen anständigen Aufwärtsgewinn. Betrachten Sie dieses Beispiel, um zu sehen, wie es ausgeführt wird:

Solaraktien haben ein hohes Potenzial, aber ein entsprechend hohes Risiko. Eine solche Aktie, Energy Conversion Devices (NASDAQ: ENER), wird mit 2, 02 USD je Aktie gehandelt.

  1. Sie erwerben 100 Aktien zu 2, 02 USD pro Aktie.
  2. Sie verkaufen einen Call-Options-Kontrakt mit einem Ausübungspreis von $ 1, 00 für $ 1, 27 pro Aktie und verfallen in 21 Monaten.
  3. Ihre effektive Kostenbasis pro Aktie beträgt 0, 75 USD pro Aktie.
  4. Ihr maximales Aufwärtspotential beträgt 0, 25 USD pro Aktie oder die Differenz zwischen Ihren Nettokosten und dem Ausübungspreis.

Wie wird diese maximale Oberseite berechnet? Da Ihr Ausübungspreis auf 1, 00 US-Dollar festgelegt ist, haben Sie im Wesentlichen die Rechte an Ihren Aktien oberhalb dieses Betrags verkauft. Um dies anders auszudrücken, behalten Sie den Eigentumsanteil bis zu 1, 00 $, wenn der Preis jedoch über 1, 00 $ fällt, werden die Optionen ausgeübt. Ihre potenzielle Belohnung ist die Differenz zwischen den 0, 75 $ Nettokosten und den 1, 00 $ der Zahlung, wenn die Optionen in einem darüber liegenden Betrag ausgeübt werden. Selbst wenn die Aktienkurse auf 1, 00 US-Dollar fallen (oder 50% weniger, als Sie es gekauft haben) und die Rechte nicht ausgeübt werden, haben Sie dennoch einen Gewinn von 33% gemacht, indem Sie 75 Cent in einen Dollar verwandelt haben. Dies ist eine großartige Strategie, wenn Sie in eine Aktie investiert sind, von der Sie glauben, dass sie mit hoher Wahrscheinlichkeit einen signifikanten Preisrückgang erleidet.

Letztes Wort

Call-Optionen auf Aktien zu schreiben, die Sie besitzen, ist ein mächtiges und vielseitiges Anlagesystem, das, wenn es richtig eingesetzt wird, Dividenden erhöht, einen zusätzlichen Einkommensstrom schafft und sich gegen ein Abwärtsrisiko absichert. Aber nur weil eine Aktie optionierbar ist und Sie in der Lage sind, Covered Calls darauf zu schreiben, bedeutet dies nicht unbedingt, dass Sie dies tun sollten. Analysieren Sie Aktien immer individuell und bewerten Sie, ob Sie diese basierend auf den Geschäftsgrundlagen, Risikofaktoren und potenziellen Gewinnen handeln möchten.

Haben Sie Fragen oder andere Handelsideen im Zusammenhang mit dem Handel mit gedeckten Call-Optionen? Welche Erfahrungen haben Sie mit der Covered Call-Strategie gemacht?


5 Vorteile von Backen Sie Ihr eigenes Brot zu Hause und wie Sie beginnen

5 Vorteile von Backen Sie Ihr eigenes Brot zu Hause und wie Sie beginnen

Für den größten Teil unseres Ehelebens haben mein Mann und ich kein Brot aus dem Laden gekauft. Gelegentlich holen wir uns etwas, wenn es besonders schmackhaft aussieht, oder wenn es zu einem wirklich guten Preis angeboten wird, aber im Allgemeinen backt mein Mann all unser Brot. Er hat eine Brotmaschine benutzt, bis sie vor ungefähr fünf Jahren zerbrochen ist, und seitdem hat er es auf die altmodische Art gemacht: den Teig von Hand kneten.Im L

(Geld und Geschäft)

Wie man sich darauf vorbereitet, von zu Hause mit einem Telearbeitsjob oder -geschäft zu arbeiten

Wie man sich darauf vorbereitet, von zu Hause mit einem Telearbeitsjob oder -geschäft zu arbeiten

Wenn Freunde und Kollegen feststellen, dass ich von zu Hause aus arbeite, sind die meisten sofort eifersüchtig. Telearbeitsplätze klingen für viele Menschen wie Traumjobs, mit dem Ideal, im Pyjama zu arbeiten, laute Musik zu spielen und eine frische Kanne Kaffee direkt neben dem Schreibtisch zu haben. A

(Geld und Geschäft)