de.lutums.net / Sollte die Sozialversicherung privatisiert werden? - Für und Wider

Sollte die Sozialversicherung privatisiert werden? - Für und Wider


Im Jahr 1998 berichtete der konservative Think-Tank The Heritage Foundation, dass ein durchschnittlicher amerikanischer Haushalt von zwei Verdienern mit einem kombinierten Einkommen von 52.000 $ eine Gesamtsumme von 320.000 $ Sozialversicherungssteuern über ihre Lebenszeit bezahlen würde (einschließlich des Anteils ihrer Arbeitgeber) und erhalten nach ihrer Pensionierung im Alter von 67 Jahren etwa 450.000 US-Dollar. Die Stiftung schlug vor, dass die gleichen in US-Schatzwechseln und Aktien investierten Gelder auf 975.000 US-Dollar steigen würden, mehr als das Doppelte des bestehenden Sozialversicherungsprogramms. Im Jahr 2001 führte Präsident George W. Bush einen "Teilprivatisierungsvorschlag" ein, der eine anhaltende öffentliche Debatte über die Durchführbarkeit und die Weisheit der Ersetzung eines Teils des bestehenden US-Staatsanleihenportfolios durch Aktienanlagen einleitete.

Heute bleibt die Frage: Sollen Social Security Trust Funds in Aktien investiert werden?

Das politische Minenfeld, das die Veränderungen der sozialen Sicherheit umgibt

Seit ihrer Gründung war die soziale Sicherheit umstritten. Die Konservativen betrachten es als das erste Anspruchsprogramm der Nation und fordern seine Reform, um die Staatsverschuldung zu reduzieren, während Liberale und Progressive behaupten, dass es (zusammen mit Medicare, Medicaid und anderen staatlichen Sozialleistungsprogrammen) ein kritisches Element des Amerikanischen Traums ist. und befürworten höhere Bundeseinkommenssteuern auf die reichsten Bürger.

Heute steht die Zukunft der sozialen Sicherheit in Frage, da der Anteil der Leistungsempfänger - der Älteren - weiter zunimmt, während der Anteil der Sozialleistungen - der Jungen - stetig abnimmt. Im Gegensatz zu privaten Gewinnbeteiligungsplänen, bei denen die Leistungen durch Beiträge und Investitionserträge begrenzt sind, erfordert die Sozialversicherung mit ihrem Versicherungs- und Lebenshaltungskostenausgleich (COLA) ständig steigende Einnahmen, um die versprochenen Leistungen aufrechtzuerhalten.

Da das derzeitige Leistungsniveau ohne neue Einnahmen nicht aufrechterhalten werden kann, befinden sich die politischen Führer in einem Schraubstock. Steuererhöhungen sind bei den Wählerinnen und Wählern immer unpopulär, während ältere Menschen eine der stärksten Wahlgruppen des Landes sind. Die Erhöhung der Einnahmen durch Erhöhung der Anlagerenditen der beiden Sozialversicherungsfonds ohne Erhöhung der Steuern oder Kürzung der Leistungen ist die optimale und sicherste politische Entscheidung für einen Politiker, der eine Rückkehr ins Amt anstrebt.

Historisch betrachtet war die durchschnittliche jährliche Rendite des S & P 500 (11, 26% von 1928 bis 2011) mehr als doppelt so hoch wie die Rendite der Sozialversicherungsfonds, was sehr attraktiv ist, wenn man nicht bedenkt, dass Aktien durchschnittlich jeden vierten Wert verlieren Jahre.

Das gelobte Land der hochkapitalisierten Renditen

Die soziale Sicherheit wurde von Anfang an als "Pay-As-You-Go" -System konzipiert. Die Einnahmen werden in Form von Lohnsteuer erhoben, während die Leistungen gleichzeitig ausgezahlt werden. In den ersten Jahren überstiegen die Einnahmen die Zahlungen deutlich, so dass erhebliche Fondsbilanzen geschaffen und in spezielle US-Staatsanleihen investiert wurden. Als das Programm ausgereift ist, hat sich der Unterschied zwischen Steuereinnahmen und -zahlungen gewandelt, so dass die Treuhandfonds nicht mehr wachsen und dazu genutzt werden, das Defizit zwischen eingezogenen Steuern und gezahlten Leistungen auszugleichen.

Im Jahr 2011 betrugen die Lohnsteuereinnahmen und die Zinsen für die OASDI etwa 805, 1 Milliarden US-Dollar, während die Leistungszahlungen sowie die administrativen und sonstigen Auszahlungen 736, 1 Milliarden US-Dollar betrugen. Der Überschuß von 69 Milliarden Dollar wurde von den Sozialversicherungsfonds in spezielle Schatzanleihen investiert, die Teil der allgemeinen Einnahmen des Bundes wurden.

Ende 2011 beliefen sich die OASDI-Mittel auf rund 2, 7 Billionen US-Dollar. Es ist diese Fondsbilanz, die viele Befürworter in Aktien investieren. Mit 4% verdienen die Fonds jährlich rund 108 Milliarden US-Dollar - und die Attraktivität einer Verdopplung dieser Erträge durch Anlagen in Aktien ist unwiderstehlich.

Öffentliche Treuhandfonds mit Aktienanlagen

Zwei nordamerikanische Beispiele für öffentliche Treuhandfonds mit flexibler Kapitalbeteiligung sind der Canada Pension Plan und der National Railroad Retirement Investment Trust.

Der kanadische Rentenplan
Kanadas größter Einzelzweckrentenplan wurde 1966 geschaffen und deckt jede Person zwischen 18 und 70 Jahren ab, die ein Gehalt bezieht. Es ähnelt dem US-Sozialversicherungssystem, in dem die Einnahmen aus Lohnsummensteuern bestehen - 9, 9% auf Einkommen bis zu einem Höchstbetrag von 42.100 $, die kollektiv von Arbeitnehmer und Arbeitgeber bezahlt werden.

Kanadas größter Pensionsplan wird vom Canada Pension Plan Investment Board verwaltet und hatte Ende September 2012 ein Portfolio von 170 Milliarden US-Dollar. Zu den Investitionen zählen Anteile an ausländischen Unternehmen sowie Private Equity, Immobilien und Infrastruktur. Weniger als 10% des Portfolios sind in kanadischen Unternehmen investiert.

Der Canada Pension Plan hat einen hervorragenden Investitionserfolg, er "übertrifft die staatlichen Renten in anderen Teilen der Welt", so CBC News. Viele räumen dem Wohlstand des Fonds die uneingeschränkte Freiheit ihrer Portfolioberater ein, ohne politischen Druck zu investieren. CBC berichtete Anfang dieses Jahres, dass die Berater des Fonds "in eine schwindelerregende Reihe von Unternehmen investieren - alles von Porsche, Coca-Cola und dem Hersteller von Tootsie Rolls bis hin zu umstritteneren Unternehmen wie Alkohol- und Tabakfirmen und einigen der größten Waffen der Welt Hersteller. "

Dem offiziellen Bericht des Treuhänders zufolge wies der Fonds eine annualisierte Rendite von 6, 6% für das Jahr 2012, 2, 5% für den vorangegangenen Fünfjahreszeitraum und 6, 1% für den zum gleichen Datum endenden Zehnjahreszeitraum aus Turbulenzen auf den Weltmärkten im letzten halben Jahrzehnt. Zum Vergleich: Der durchschnittliche öffentliche (staatliche und kommunale) Rentenplan in den Vereinigten Staaten hatte eine annualisierte Rendite von 2, 0% für den vorherigen Fünfjahreszeitraum und 5, 7% für den Zehnjahreszeitraum.

Der Canada Pension Plan ist der US-Sozialversicherungsanstalt OASDI sehr ähnlich und litt unter den gleichen Problemen - das ursprüngliche Niveau der von Arbeitgebern und Arbeitnehmern mit Investitionserträgen gezahlten Beiträge reichte nicht aus, um die versprochenen Leistungen zu erbringen. Im Jahr 2003 wurde der Beitragssatz von Arbeitgeber und Arbeitnehmer von seinem anfänglichen Beitragssatz von 1, 8% auf 9, 9% des Einkommens angehoben. Die bestehenden versicherungsmathematischen Annahmen über die zukünftige Ertragsrate des Treuhandfonds projizieren, dass die bestehende Vereinbarung bis zum Jahr 2075 stabil sein wird.

Der National Railroad Pensions Investment Trust
Der National Railroad Retirement Investment Trust wurde im Jahr 2001 zur Verwaltung von Eisenbahn-Altersguthaben gegründet und umfasste im Jahr 2011 542.400 pensionierte Eisenbahnmitarbeiter, Ehegatten und Hinterbliebene mit 230.000 aktiven Mitarbeitern. Im Jahr 2011 wurden etwas mehr als 11 Milliarden US-Dollar an Leistungen gezahlt höherer Betrag als ein Begünstigter der Sozialversicherung aufgrund höherer Steuern, die von den Eisenbahnarbeitern und ihren Arbeitgebern gezahlt werden. Ende 2011 verfügte der Trust über einen Vermögenswert von mehr als 24 Milliarden US-Dollar, der in öffentliche und private Beteiligungskapital, festverzinsliche Wertpapiere sowie Immobilien und Rohstoffe in den USA und anderen Ländern investiert wurde.

Die Leistung des Trusts in seinen frühen Jahren ermöglichte es Mitarbeitern und Arbeitgebern, ihre Beiträge zu reduzieren und ein finanzielles Polster aufzubauen. In den letzten Jahren waren die Renditen jedoch uneinheitlich, mit einem Verlust von -0, 1% im Jahr 2011, einem Gewinn von 11, 2% im Jahr 2010, einem Verlust in 2009 von -0, 7%, einem Verlust von -19, 07% im Jahr 2008 und einem Gewinn von 16, 38 Die derzeitige Höhe der Beiträge (Einkommen) ist geringer als die Höhe der gezahlten Leistungen, wobei das Defizit aus den Erträgen aus dem Treuhandvermögen und dem Trust selbst stammt.

Probleme beim Hinzufügen von Aktienanlagen zu OASDI-Fonds

Die Person, die den Ausdruck "der Teufel steckt in den Details" geprägt hat, könnte im Hinterkopf haben, dass den Sozialversicherungsfonds Kapitalanlagen hinzugefügt wurden. Während die Attraktivität von höheren Anlagerenditen offensichtlich ist, erfordert die Umsetzung der Praxis sorgfältige Überlegungen, um die offensichtlichen Hindernisse zu überwinden und unvorhergesehene negative Konsequenzen zu vermeiden.

Größenordnung der Investition

Die kombinierten Sozialversicherungsfonds sind fast 16 Mal größer als der kanadische Pensionsplan und 112 Mal größer als der National Railroad Retirement Investment Trust. Bei einer Hälfte des Treuhandfonds würden alle Aktien von Apple (424 Mrd. USD), Exxon (416 Mrd. USD) und Walmart (233 Mrd. USD) gekauft, und die verbleibenden Fonds würden Walgreens (37 Mrd. USD) und McDonalds (93 USD) erwerben Milliarden) und The Walt Disney Company ($ 97 Milliarden).

Bei einer proportionalen Beteiligung an jedem der Unternehmen, die den Standard & Poor's 500-Marktindex bilden, wären die Sozialversicherungsfonds die größten Einzelinvestoren eines Unternehmens und hätten einen durchschnittlichen Anteil von 20% an jedem Unternehmen. Bei einer Anlage in die Unternehmen des Wilshire 5000 Index würde der Anteil der Anteile in jedem Unternehmen auf etwas mehr als 17% fallen, eine Position, die immer noch höher ist als bei praktisch jedem anderen Investor in den meisten Unternehmen. Wie das Investment Company Institute 1996 berichtete, "würde das beträchtliche Portfolio, das die SSA anhäufen würde, es unvermeidlich in die Rolle eines bedeutenden Anteilseigners einer sehr großen Anzahl von Unternehmen drängen."

Einige Befürworter von Aktienanlagen haben darauf hingewiesen, dass staatliche und kommunale Pensionsfonds seit Jahrzehnten im Besitz von Aktien sind (fast 10% des 1996 ausstehenden Unternehmenskapitals), ohne negative Auswirkungen auf die Unternehmen oder die Geschäftstätigkeit der freien Märkte zu haben. Bei ihrer Analyse wird jedoch nicht berücksichtigt, dass staatliche und lokale Pensionsfonds nicht in Massen von einer einzigen Organisation oder wenigen Organisationen gehalten werden, sondern buchstäblich Hunderte, wenn nicht gar Tausende von separaten Plänen, die unabhängig voneinander agieren, so wie jede andere nicht verbundene Gruppe von Investoren mit verschiedenen Zielen und Strategien. Dies impliziert, dass die Auswirkungen der Kapitalbeteiligung durch die Sozialversicherungsfonds ähnlich sind wie die, die sich aus dem Besitz von multiplen, diversifizierten und nicht zusammenhängenden Pensionsplänen ergeben, unlogisch ist.

Liquidität

In den meisten Fällen ist die Investition oder Veräußerung eines Vermögenswerts kein Faktor für den Preis, den man für den Vermögenswert zahlt oder erhält, da ein einzelner Anleger einen so geringen Anteil des Ganzen ausmacht. Im Falle der Sozialversicherungsfonds ist jedoch eine Wertpapiertransaktion, ob Kauf oder Verkauf, aufgrund des Umfangs der Bestellung sichtbar. Es wäre zum Beispiel unwahrscheinlich, dass genügend Verkäufer einer Aktie, die die Treuhänder kaufen könnten, zur Verfügung stehen würden, um die Bestellung zu erfüllen, wodurch der Preis der Aktien steigen würde - eine klassische Angebots- und Nachfragesituation.

Ein ähnliches Dilemma besteht, wenn der Trust versucht, seine Position in der Aktie eines Unternehmens zu liquidieren - es ist unwahrscheinlich, dass es genügend Käufer geben würde, um die große Transaktion zu bewältigen, ohne den Preis des Wertpapiers zu senken. Darüber hinaus werden sich aufmerksame private und professionelle Anleger bemühen, durch Kauf oder Verkauf Kapital zu schlagen, bevor die Maßnahme der Regierung abgeschlossen werden kann, indem mehr Nachfrage oder Angebot hinzugefügt wird und die Auswirkungen der Handlungen des Treuhänders multipliziert werden.

Darüber hinaus erfordern die Gesetze über offene Aufzeichnungen und die aktuellen Vorschriften der SEC in vielen Fällen die öffentliche Bekanntgabe von Käufen und Verkäufen. In der Sprache des einfachen Anlegers werden die Fonds beim Erwerb von Aktien immer höher als die vorherigen Preise sein und beim Verkauf niedrigere als die vorherigen Marktpreise erhalten. Keines der Ergebnisse ist ein Erfolgsrezept, sondern eher ein Anreiz, nichts zu unternehmen. Effektiv geht Liquidität aus dem Fenster, wenn die Größe der Investition freie Marktdynamik überwälzt.

Investitionsmanagement

Niemand weiß, welche Form von Aktien für die Fondsanlage vorgeschlagen werden könnte oder wie die Entscheidung getroffen wird, eine Investition in eine andere zu wählen. Der Canada Pension Plan und der Railroad Investment Trust beauftragen unabhängige Investmentfirmen, Teile ihres Portfolios zu verwalten, und erlauben diesen Verwaltern einen großen Ermessensspielraum bei der Art von Anlagen, die sie auswählen, einschließlich privater Unternehmungen.

Es ist unklar, ob ein ähnlicher Ansatz für die soziale Sicherheit politisch akzeptabel wäre, insbesondere Aktien in ausländischen Unternehmen, Unternehmen, deren Produkte im Ausland mit Verlust von US-Arbeitsplätzen ausgelagert wurden, oder Unternehmen, die Produkte herstellen, die manche Bürger für unmoralisch oder im Widerspruch zum öffentlichen Interesse halten . Wenn private Investment-Management-Unternehmen eingesetzt werden, wer wird die Wahl der Manager treffen oder ihre Ergebnisse überwachen?

Volatilität und Portfoliorisiko

Naturgemäß sind Aktienanlagen volatiler als Schuldtitel. Dementsprechend unterliegt ein Fonds, der in eine beliebige Form von Aktien investiert (einschließlich Stammaktien, Immobilien oder Rohstoffe), erheblichen Schwankungen des Marktwerts, was sich auf die Höhe der verfügbaren Mittel auswirkt.

Während die Aktienmarktrendite, gemessen am Dow Jones Industrial Average (DJIA), durchschnittlich 10% pro Jahr über einen Zeitraum von 10 Jahren betrug, gab es auch 10-jährige Perioden mit minimalen durchschnittlichen Renditen (weniger als 1% pro Jahr) und reichlich einzelne Jahre mit heftigen Verlusten. Eine Überprüfung des Canada Pension Plan oder des National Railroad Retirement Investment Trust veranschaulicht die Volatilität der jährlichen Renditen in Aktienportfolios. Aus diesem Grund behält jeder Fonds für vier bis sechs Jahre einen projizierten Ausgabensaldo in Form von Schuldtiteln bei, um kurzfristige schlechte Anlageergebnisse abzudecken.

Befürworter, die Sozialversicherung die Einbeziehung von Eigenkapital als mögliche Anlagen zuzulassen, haben vorgeschlagen, dass solche Anlagen auf 40% bis 50% der jeweiligen Gesamtinvestitionen des jeweiligen Fonds begrenzt werden, wie dies in den Fonds für die Altersvorsorge in Kanada und der Eisenbahn üblich ist.

Corporate Governance

Laut der American Association of Retired Persons (AARP) ist es "unerwünscht", dass die Regierung Gewinner und Verlierer auswählt und über Unternehmensvorschläge abstimmt. Als große Aktionäre hätten die Sozialversicherungsfonds wichtige Auswirkungen auf die alltägliche Geschäfte jener Unternehmen, deren Aktien sie besitzen. Das Recht, Verwaltungsräte und leitende Angestellte zu wählen, würde es den Treuhändern ermöglichen, die Unternehmenspolitik zu beeinflussen und vielleicht die Sozialpolitik gegenüber den Gewinnen zu bevorzugen.

Aus diesem Grund haben einige vorgeschlagen, dass, wenn Kapitalbeteiligungen erlaubt sind, Sozialversicherungstreuhänder davon absehen müssen, bei Unternehmenswahlen als eine politische Angelegenheit zu wählen. Diese Lösung - eine bewusste Entscheidung, auf die Verantwortung der Aktionäre zu verzichten - würde jedoch die Fähigkeit der privaten Aktionäre, ihre Manager zu ersetzen oder zu kontrollieren, verwässern. Da weniger als 10% des kanadischen Pensionsplans in Aktien kanadischer Unternehmen investiert sind und die tatsächlichen Investitionsentscheidungen für ihn und den National Railroad Retirement Investment Trust von zurückbehaltenen Portfoliomanagern getroffen werden, ist die Frage der staatlichen Kontrolle nicht aufgetaucht.

Im Fall der Sozialversicherungsfonds ist es unwahrscheinlich, dass beide Szenarien für Gläubige des freien Unternehmertums oder der Kapitalrechte akzeptabel sind.

Regierungs- und Privatwirtschaftskonflikt

Die Regierung der Vereinigten Staaten ist der größte Käufer von Waren und Dienstleistungen in der Welt. Seine Regeln und Vorschriften beeinflussen die Richtlinien, Praktiken und Gewinne von großen und kleinen Unternehmen in jeder Branche und an jedem Ort. Unternehmen, die sich im Besitz der Regierung befinden, können als Teil der Regierung betrachtet werden, die General Motors mit dem spöttischen Beinamen "Government Motors" entdeckt hat. Aufgrund der Größe des zu investierenden Kapitals ist es möglich, dass jede Aktiengesellschaft dies tun könnte die Bundesregierung als Aktionär haben.

Da die Öffentlichkeit von den theoretisch höheren Renditen der Unternehmen, in die die OASDI-Fonds investiert haben, profitieren würde, sollten die Unternehmen mit einer Bundesbeteiligung bei öffentlichen Ausschreibungen und Verträgen bevorzugt werden, die noch höhere Umsätze und Gewinne bieten? Umgekehrt, wenn es solchen Unternehmen verboten ist, mit der Regierung Geschäfte zu machen, wer liefert dann die Waren und Dienstleistungen, die von ihnen gekauft werden? Dies sind grundlegende Fragen, die vor der Zulassung von Aktienanlagen entschieden werden sollten.

Auswirkungen auf die Bundesschulden

Gegenwärtig sind die Sozialversicherungsfonds in US-Staatsanleihen angelegt und dienen dazu, staatliche Verpflichtungen zu erfüllen. Aufgrund der Investition durch die Treuhandfonds der Sozialversicherung müssten die Gelder an die Bundesregierung durch neue Käufer auf dem offenen Markt ersetzt werden, wenn die Treuhänder zur Anlage in Aktien angewiesen wären.

Darüber hinaus würden Social Security Trusts gleichzeitig mit dem Verkauf neuer Treasury-Verpflichtungen durch den Bund eigene Positionen in Treasury-Wertpapieren verkaufen. Das Volumen der zu verkaufenden Staatsanleihen (die kombinierten Verkäufe der Sozialversicherungsfonds zuzüglich regulärer US-Treasury-Verkäufe) würde die Marktdynamik von Angebot und Nachfrage ins Ungleichgewicht bringen, den Kapitalwert der Anleihen senken und die Zinssätze erhöhen, um Käufer anzuziehen.

Der höhere Zinssatz für die Anleihen würde entweder zur Staatsschuld hinzugefügt oder durch erhöhte Steuern bezahlt werden. Mit anderen Worten, der Verkauf von Staatsanleihen, die zuvor von den OASDI-Fonds erworben wurden, und die anschließende Anlage des Erlöses in Aktien (Aktien) würde einfach andere Kosten verursachen und nur das zugrunde liegende fundamentale Problem der Staatsschulden und wachsenden Ansprüche aufschieben.

OASDI-Aktienanlagen können jedoch aufgrund der wahrgenommenen überdurchschnittlichen Anlagerendite von Aktien trotz ihrer Unzulänglichkeiten und logistischen Hindernisse politisch populär sein und können nicht als bevorzugte Vorgehensweise der Bürger in Washington in beiden politischen Parteien angesehen werden.

Letztes Wort

Peter Diamond und John Geanakoplos, Ökonomen am MIT bzw. der Yale University, schlugen 2003 in einem Artikel für "The American Economic Review" vor, dass "Aktienanlagen der SSA riskante Investitionen erhöhen, sichere Anlagen reduzieren, die Zinsen erhöhen und die erwarteten Renditen senken auf kurzfristige risikoreiche Wertpapiere und reduzieren die Eigenkapitalprämie. "Es ist wahrscheinlich, dass diese Ergebnisse auch heute noch relevant sind. Gleichzeitig ist es finanziell sinnvoll, einen Teil der Sozialversicherungsfonds in langfristige Aktien umzuleiten, wenn die oben genannten Probleme gelöst werden können.

Was denken Sie? Sollte Ihr Ruhestand von den volatilen Renditen des Aktienmarktes abhängen?


6 Ungewöhnliche Orte, um kostenlose Sachen und Gutscheine online zu erhalten

6 Ungewöhnliche Orte, um kostenlose Sachen und Gutscheine online zu erhalten

Coupons sind großartig, wenn es darum geht, ein paar Cent hier und da zu sparen, aber es ist nicht immer einfach, sie aus dem Papier zu schneiden oder sich daran zu erinnern, sie zu drucken, bevor sie in den Laden gehen.Glücklicherweise hat das Internet das Couponing-Spiel verändert, was es einfach macht, in der Nähe liegende Deals und Rabatte zu finden, und sogar die gelegentliche kostenlose Probe. We

(Geld und Geschäft)

8 gute Eltern Tipps für neue Mütter und Väter

8 gute Eltern Tipps für neue Mütter und Väter

Zu einem guten Elternteil zu werden und es zu sein, ist nicht automatisch, besonders in der modernen Welt. Neue Eltern in früheren Generationen profitierten von Großfamilien von Großeltern, Tanten, Onkeln und Cousins, die im Allgemeinen Teil des Kindererziehungsprozesses waren. Aber heute sind viele Familien meilenweit von Verwandten entfernt und die Eltern müssen es alleine machen, "on the job" lernen und hoffen, dass ihre Entscheidungen ihren Kindern Fähigkeiten beibringen, ein glückliches und erfolgreiches Leben zu führen.Kinder

(Geld und Geschäft)