de.lutums.net / Wie Sie Ihren Vermieter anklagen - ist es das wert?

Wie Sie Ihren Vermieter anklagen - ist es das wert?


Wenn Sie einen Mietvertrag unterschreiben, haben Sie bestimmte, vernünftige Erwartungen: Ihr Haus wird sauber und sicher sein und Ihr Vermieter steht zur Verfügung, um Reparaturen durchzuführen (oder jemanden einzustellen). Wenn Sie ausziehen, erwarten Sie, dass Ihre Kaution zurückerstattet wird, solange Sie den Raum sauber und unbeschädigt verlassen.

Die meiste Zeit läuft alles. Manchmal sind die Dinge jedoch nicht so einfach. Sie ziehen ein, nur um zu bemerken, dass Sie einen Mietvertrag mit einem Slumlord unterschrieben haben, der keine Reparaturen durchführt, gegen Vermieter- und Pächtergesetze verstößt, indem er zu ungewöhnlichen Zeiten auftaucht, und Sie einfach unfair behandelt. Oder Sie ziehen aus und erhalten Ihre Kaution nicht.

Sie haben bestimmte Rechte als Mieter, und wenn diese Rechte verletzt werden, müssen Sie Maßnahmen ergreifen. Eine Möglichkeit ist, Ihren Vermieter zu verklagen. Es kann funktionieren, erfordert aber viel Zeit und Mühe.

Klage gegen deinen Vermieter

Ist es das wert?

Bevor Sie etwas anderes tun, entscheiden Sie, ob es die Zeit und das Risiko wert ist, Ihren Vermieter zu verklagen. Höchstwahrscheinlich werden Sie bei einem örtlichen Zivilgericht verklagen und müssen Gerichtsgebühren bezahlen (sie variieren je nach Staat), bereiten Ihren Fall vor und verteidigen sich vor einem Richter.

Wann Sue

  • Wenn Ihr Vermieter nicht reagiert . Wenn Sie versucht haben, Ihren Vermieter über größere Reparaturen oder eine unbezahlte Rückerstattung der Kaution zu kontaktieren, kann ein Zivilprozess die beste Option sein.
  • Wenn Ihre Vermietung nicht erreichbar ist . Wenn Sie Ihre Gesundheit oder Sicherheit in einem Mietverhältnis riskieren, benötigen Sie möglicherweise einen Richter, um die Reparaturen zu bestellen.
  • Wenn Sie viel Geld ausgeben . Sollten Sie Ihre gesamte Kaution erhalten haben oder für eine große Reparatur selbst aufkommen müssen, lohnt es sich unter Umständen, Zeit und Gerichtskosten zu investieren, um Ihr Geld zurückzubekommen.
  • Wenn Sie Beweis haben . Wenn Sie schriftliche Aussagen von einem Reparaturmann, zeitgestempelte Bilder von einer sauberen Wohnung oder andere Unterlagen haben, die Sie glauben machen, Sie könnten einen Gerichtsfall gewinnen, könnte ein Gerichtsverfahren die beste Option sein.

Wenn nicht zu verklagen

  • Wenn Sie nicht versucht haben zu vermitteln . Ich habe festgestellt, dass ich meistens einen formellen Brief an meinen Vermieter sende oder versuche, zu verhandeln. Wenn Sie nicht versucht haben, mit Ihrem Vermieter zu argumentieren, machen Sie diesen Schritt, bevor Sie einen Rechtsstreit in Erwägung ziehen.
  • Wenn die Kosten nicht addieren . Wenn Ihr Vermieter $ 50 von Ihrer Kaution abgezogen hat und die Gerichtskosten $ 75 sind, lohnt es sich nicht, eine Klage einzureichen. Es ist unfair, aber Sie können nicht für mehr als das, was Ihnen geschuldet wird, verklagen, und Sie werden nicht auf kleine Beträge hinausgehen. Wenn Sie versuchen, für etwas zu klagen, das keinen bestimmten Wert hat, wie z. B. eine Misshandlung durch Ihren Vermieter, sprechen Sie mit einem Anwalt, bevor Sie eine Klage einreichen. Ein Anwalt kann Ihnen helfen zu entscheiden, wie viel Sie in Ihrem Fall gewinnen könnten.
  • Wenn Sie nicht sicher sind, können Sie gewinnen . Wenn Ihr gesamter Fall auf Ihrer Zeugenaussage beruht, können Sie nicht gewinnen. Der Richter könnte mehr Beweise verlangen als das.

Lerne die Regeln

Zivilgesetze variieren je nach Staat, also bedenken Sie, dass jeder Staat unterschiedliche Gesetze hat, wie und warum Sie Ihren Vermieter verklagen können. Zum Beispiel können einige Staaten Ihnen nicht erlauben, für Umzugskosten zu klagen, wenn Sie aufgrund der Vernachlässigung Ihres Vermieters umziehen mussten. In anderen Staaten dürfen Sie möglicherweise nicht für Reparaturen klagen, die nicht als Risiko für Ihre Gesundheit oder Sicherheit angesehen wurden.

In der Regel müssen Sie einen Fall bei Ihrem Amtsgericht einreichen, die Gerichtsgebühren bezahlen, ein Datum festlegen und vor einem Richter erscheinen, um Ihren Fall zu präsentieren. Wenn der Richter zu Ihren Gunsten entscheidet, arbeiten Sie mit einem Gerichtsschreiber, um Ihr Geld zurück zu bekommen. Sie können alle Informationen erhalten, die Sie benötigen, indem Sie Ihre Stadt oder County Court Office persönlich besuchen. Sie können auch eine Online-Recherche durchführen, indem Sie die offizielle Regierungswebsite Ihres Bundesstaates besuchen.

Bereiten Sie Ihren Fall vor

Zivilsachen sind ein bisschen anders als die Strafverfahren, die Sie im Fernsehen sehen. Sie werden keine Jury haben - stattdessen müssen Sie dem Richter Ihre Seite erklären. Dann erzählt der Vermieter seine oder ihre Seite der Geschichte, und der Richter muss entscheiden, wer zu glauben ist.

Sie können Ihre Chancen, Ihren Fall zu gewinnen, erheblich verbessern, wenn Sie sich vorher vorbereiten, und dazu müssen Sie ein paar einfache Schritte befolgen:

  • Sammeln Sie Beweise . Sammeln Sie alle Beweise, die Sie beweisen, wie z. B. Fotos von nicht reparierten Schäden oder eine saubere Wohnung, Briefe, die Sie an Ihren Vermieter geschickt haben, oder Rechnungen, die Sie von Reparatur- oder Reinigungsprofis erhalten haben.
  • Sammeln Sie Zeugnisse von Zeugen . Sie müssen die Leute nicht bitten, vor Gericht zu erscheinen, aber ein gut geschriebener Brief von einem Zeugen kann Ihrem Fall helfen. Zum Beispiel, wenn ein Mechaniker Ihnen sagte, dass der Warmwasserbereiter ersetzt werden müsste, aber Ihr Vermieter nicht dafür bezahlen würde, erhalten Sie dies schriftlich.
  • Practice Präsentieren Sie Ihre Seite der Geschichte . Wenn du deine Geschichte erzählst, kannst du Vertrauen gewinnen und genau bestimmen, was du vor Gericht sagen sollst. Finde einen Freund oder ein Familienmitglied, erzähle ihnen die Geschichte und erhalte ihre Meinung.

Einen Anwalt einstellen

In einigen Bundesstaaten darf die Anstellung eines Anwalts für kleine Zivilprozesse nicht zugelassen werden. Aber selbst wenn es erlaubt ist, ist es vielleicht nicht wert. Wenn Sie zum Beispiel Ihren Vermieter für 500 $ verklagt haben und die Mindestgebühr des Anwalts 500 US-Dollar beträgt, können Sie nur im besten Fall die Gewinnschwelle erreichen. In den meisten Fällen lohnt sich die Anstellung eines Anwalts nur, wenn Sie einen großen Betrag verklagt haben oder der Anwalt bereit ist, gegen eine geringe Gebühr zu arbeiten.

Zweitens, betrachte dein eigenes Konfidenzniveau. Viele Zivilverfahren werden ohne Anwälte geführt. Wenn Sie vor einem Richter sprechen und Beweise für Ihren Fall haben, sparen Sie Geld und Zeit, indem Sie sich selbst vertreten.

Vor Gericht gehen

Achten Sie bei Ihrem Gerichtstermin darauf, dass Sie mehrere Stunden im Voraus vorbereitet sind. Sammeln Sie alle Ihre Beweise und Zeugenbriefe und gehen Sie noch einmal über Ihre Geschichte. Wenn Sie vor Gericht erscheinen, tragen Sie professionelle Berufsbekleidung. Kommen Sie früh an, damit Sie den Gerichtssaal finden und pünktlich sein können - Verspätung macht keinen guten Eindruck auf den Richter.

Während der Anhörung tun Sie genau wie der Richter sagt. Wenn Sie außer Haus sprechen, Ihren Vermieter unterbrechen oder ein anderes Problem verursachen, kann der Richter sich gegen Sie stellen. Riskiere es nicht.

Was zu tun ist, wenn Sie noch in der Miete leben

In der Regel verklagen Mieter ihre ehemaligen Vermieter, nachdem sie ausgezogen sind, in der Regel über Sicherheitsleistungen oder eine andere finanzielle Angelegenheit. Manchmal müssen Sie jedoch eine Zivilklage einreichen, um die Aufmerksamkeit Ihres derzeitigen Vermieters zu erhalten. Wenn Ihr Vermieter beispielsweise keine Reparaturen durchführt, müssen Sie möglicherweise klagen. Wenn dies der Fall ist und Sie immer noch in Ihrem Verleih wohnen, führen Sie diese Schritte aus, um den reibungslosen Ablauf zu gewährleisten:

  • Bezahlen Sie die Miete pünktlich . Zahlungsverzug kann dazu führen, dass der Richter sich gegen Sie stellt.
  • Folge dem Mietvertrag . Was auch immer Sie tun, bewegen Sie sich nicht in einem Haustier, werfen Sie laute Partys oder machen Sie irgendetwas anderes, das Ihren Mietvertrag verletzen würde, während Sie auf Ihr Gerichtsdatum warten.
  • Aufzeichnungen aufbewahren Führen Sie eine schriftliche Aufzeichnung über jegliche Kommunikation mit Ihrem Vermieter. Fügen Sie Datum und Uhrzeit und alles, was gesagt wurde, hinzu. Wenn Ihr Vermieter Sie vor dem Gerichtstermin belästigt, teilen Sie dies dem Richter mit.

Letztes Wort

Jemanden anzuklagen ist stressig, vor allem, wenn man noch auf dem Grundstück lebt. Wenn Sie während Ihrer Klage immer noch in der Miete wohnen, verhalten Sie sich normal. Zahlen Sie Ihre Miete pünktlich, folgen Sie den Regeln Ihres Mietverhältnisses und widerstehen Sie dem Drang, Ihrem Vermieter gegenüber hasserfüllt oder streitsüchtig zu sein.

Welche zusätzlichen Tipps können Sie für diejenigen vorschlagen, die einen Vermieter verklagen müssen?


Impfdebatte: Sollten Impfungen für Kinder obligatorisch sein?

Impfdebatte: Sollten Impfungen für Kinder obligatorisch sein?

Impfungen gegen Kinder sind seit Jahrhunderten umstritten. Für viele ist der Gedanke, dass Schutz oder Immunität durch vorsätzliche Exposition gegenüber einer Krankheit erreicht werden kann, kontraintuitiv. Dieses Unbehagen, gepaart mit der Möglichkeit, dass ein Kind eine allergische Reaktion auf die Inhaltsstoffe eines Impfstoffs hat, reicht aus, um viele Eltern dazu zu bringen, die Weisheit der Impfung in Frage zu stellen.Anti

(Geld und Geschäft)

8 Gründe, warum ich meinen Traumjob beendigte, ein Aufenthalt zu Hause zu sein Mama

8 Gründe, warum ich meinen Traumjob beendigte, ein Aufenthalt zu Hause zu sein Mama

Ich habe es gemacht. Meine Mutter hat es getan. Ihre Mutter hat es getan. Viele meiner Freunde haben es getan, und ich kenne unzählige andere Frauen, die es getan haben. Aus den Berichten des Bureau of Labor Statistics geht hervor, dass 40% der Mütter mit Kindern unter 6 Jahren dies derzeit tun.Vielleicht denkst du auch daran, zu Hause zu bleiben.V

(Geld und Geschäft)