de.lutums.net / Beste 41 Spaß, kostenlos oder billig Dinge zu tun und zu sehen in Boston, MA

Beste 41 Spaß, kostenlos oder billig Dinge zu tun und zu sehen in Boston, MA


Bostoner sind zu Recht stolz auf ihre Stadt. Sie wurde 1630 gegründet und ist eine der ältesten dauerhaft bewohnten Siedlungen in den USA. Sie verfügt über einen unglaublichen Bestand an historischer Architektur. Als unbestrittene Wirtschaftsmetropole von New England ist Boston Standort von Hauptquartieren oder Satellitenbüros großer Unternehmen wie General Electric, Iron Mountain, New Balance, Athenaehealth, Liberty Mutual und Boston Scientific. Zusammen mit umliegenden Gemeinden beherbergt Boston auch erstklassige Forschungs- und Bildungsinstitutionen, von Harvard und MIT bis zur University of Massachusetts und Tufts.

Boston ist auch ein wichtiges Touristenzentrum. Laut dem Massachusetts Bureau of Travel & Tourism begrüßte der Bundesstaat Massachusetts im Jahr 2015 mehr als 22 Millionen Besucher, von denen weit über die Hälfte durch Boston ging.

Dank eines geschäftigen internationalen Flughafens und einer nahezu unübertroffenen kulturellen und historischen Abstammung - zumindest in den USA - kommen viele dieser Besucher aus Übersee. Bei der Ankunft werden sie von einem Sammelsurium von Attraktionen und Ablenkungen begrüßt, die jedem erdenklichen Geschmack und Charakter entsprechen. Und obwohl Boston den Ruf einer überfüllten, teuren Küstenstadt hat, genießen die Besucher eine überraschend robuste Auswahl an unterhaltsamen, kostenlosen oder fast kostenlosen Attraktionen innerhalb oder kurz hinter den Stadtgrenzen.

Egal, ob Sie in Boston für einen kurzen Wochenendausflug, einen gemütlichen Wochenurlaub oder eine Geschäftsreise mit persönlicher Freizeitgestaltung sind, finden Sie auf jeden Fall die vielen budgetfreundlichen Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten.

Rabatte, Angebote und Ressourcen

Bevor Sie in Boston aufsetzen, schauen Sie sich diese zeit- und geldsparenden Ressourcen an.

Boston CityPASS

Der Boston CityPASS ist ein überschaubarer Rabattpass, der perfekt für einfache Familien geeignet ist. Es ist ein Paket, das ermäßigten Eintritt zu vier beliebten Boston Attraktionen beinhaltet:

  • New England Aquarium
  • Museum der Wissenschaft, Boston
  • Skywalk Observatorium
  • Harvard Museum of Natural History oder Boston Harbour Cruises (Ihre Wahl)

Erwachsenenkarten kosten $ 56, ein Rabatt von 45% auf den vollen Preis. Kinderpässe (11 und jünger) kosten $ 44. Die Pässe sind ab der ersten Nutzung neun aufeinanderfolgende Tage gültig und eignen sich daher für längere Reisen und prall gefüllte Wochenenden. Sobald Sie für Ihren CityPASS bezahlen, müssen Sie nichts mehr an der Tür bezahlen - warten Sie einfach in der Schlange, präsentieren Sie Ihren Handy- oder Papierpass und genießen Sie!

Gehen Sie Karte Boston

Go Card Boston, ein Smart Destinations Rabatt-Paket, ist viel umfassender als der Boston CityPASS. Viele Attraktionen (wenn auch nicht alle) berechtigen Karteninhaber zum beschleunigten (skip-the-line) Eintritt.

Go Cards gibt es in drei Grundkonfigurationen:

  • All-Inclusive-Pässe : Wählen Sie zwischen einem, zwei, drei, fünf oder sieben Tagen. Alle berechtigen Sie zu ermäßigten Eintrittspreisen bei 41 teilnehmenden Attraktionen und Sehenswürdigkeiten, einschließlich der besten Museen und Touren in Boston und Umgebung. Pass Tage sind aufeinanderfolgend. Das Einsparpotenzial beträgt bis zu 55% gegenüber dem vollen Eintrittspreis für den Sieben-Tage-Pass. Pass-Kosten beginnen bei $ 57 pro Erwachsener für den einen Tag und reichen bis zu $ ​​175 für den siebentägigen.
  • Explorer-Pässe : Wählen Sie aus drei-, vier- oder fünftägigen Pässen mit ermäßigten Eintrittspreisen für 19 teilnehmende Attraktionen und Sehenswürdigkeiten. Die Pässe sind ab dem ersten Besuch 30 Tage gültig. Explorer ist also eine ideale Wahl für Leute, die nahe genug an Boston leben, um mehrere Reisen in einem Monat zu machen. Das Einsparpotenzial beträgt bis zu 35% auf dem Fünf-Tages-Pass. Die Kosten beginnen bei $ 72 pro Erwachsener für die drei Tage und reichen bis zu $ ​​109 pro Erwachsenen für die sieben Tage.
  • Erstellen Sie Ihre eigenen Pässe : Wählen Sie zwei oder mehr von 36 teilnehmenden Attraktionen. Passkosten variieren je nach Anziehungskraft, aber Sie sparen garantiert mindestens 20% auf den vollen Preis. Wie beim Explorer-Pass sind Build Your Own Pässe 30 Tage ab dem ersten Gebrauch gut.

Boston USA

Boston USA ist die offizielle Website des Greater Boston Convention & Visitors 'Bureaus. Es ist eine fantastische Quelle für die ersten Boston Besucher und häufige Gäste gleichermaßen. Verwenden Sie es, um Details über beliebte Attraktionen, Hotels, Restaurants, Routenvorschläge, Veranstaltungen und Festivals, lokale Straßen- und Transitkarten, Rabatte und Pässe für Anbieter und Attraktionen (einschließlich CityPASS und Go Card Boston) und mehr zu finden.

Besuch in Boston

Visiting Boston ist eine für Mobilgeräte optimierte Website, die von der Bostoner Stadtregierung betrieben wird. Es gibt viele Überschneidungen mit Boston USA, aber die Inhalte sind speziell auf die Besucher der Stadt ausgerichtet. Nutzen Sie es, um Ihre Reiseroute zu planen und Hot-Ticket-Veranstaltungen im Vorfeld Ihres Besuchs zu planen.

Der Freiheitsweg

Wenn Sie lange genug durch Boston laufen, werden Sie sicher auf etwas von historischer Bedeutung stoßen. Wenn Sie versuchen, so viele der historischen Höhepunkte der Stadt wie möglich in einem einzigen Morgen oder Nachmittag der Abenteuer zu kombinieren, bietet The Freedom Trail den besten Knall für Ihr Geld.

Der 2, 5-Meilen-Weg ist eine städtische Wanderroute, die durch markante Pflasterklinker aus rotem Backstein gekennzeichnet ist. Es beginnt in Boston Common, der Antwort der Stadt auf den Central Park, und kulminiert entweder am Bunker Hill Monument oder an der USS Constitution, je nachdem, wie man es geht. Einschließlich der Endpunkte umfasst es 16 historisch bedeutende Gebiete.

1. USS Verfassung und Museum

  • Eintritt für Erwachsene: Kostenlos (Spenden werden unterstützt)
  • Öffnungszeiten: Das Museum ist von Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Schiff geöffnet von Mittwoch bis Sonntag, 10 bis 16 oder 18 Uhr, je nach Saison

Die USS Constitution ist ein liebevoll erhaltenes und restauriertes Navy-Schiff, das im Charlestown Naval Yard angedockt ist. Das dreimastige Schlachtschiff, das 1794 gebaut wurde, erlebte im Krieg von 1812 weitreichende Aktionen und blieb fast 90 Jahre lang im Dienst, was ihm den Spitznamen "Old Ironsides" einbrachte.

Es ist kostenlos, die Decks des Schiffes zu erkunden, obwohl die Sicherheit knapp ist und regelmäßige Restaurierungsarbeiten den Zugang zu bestimmten Bereichen einschränken können. Kostenlose Führungen finden alle 30 Minuten statt, Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 17.30 Uhr vom 1. April bis 30. September und von 10.00 bis 15.30 Uhr, Dienstag bis Sonntag im Rest des Jahres.

Das nahegelegene USS Constitution Museum, das von einer privaten Organisation betrieben wird, bietet Ausstellungsstücke und detaillierte historische Informationen über das Schiff. Seine Stunden dauern ein wenig länger als die des Schiffs, also lohnt es sich, es auszuprobieren, auch wenn das Boot selbst gesperrt ist, wenn Sie es besuchen.

Die USS Constitution im Charlestown Naval Yard

2. Bunker Hill Monument und Museum

  • Eintritt für Erwachsene: Kostenlos
  • Öffnungszeiten: Täglich von 9 bis 17 Uhr oder von 13 bis 17 Uhr, je nach Saison; Die Monumentkletterstunden laufen täglich von 9 bis 16:30 Uhr, sofern es die Bedingungen zulassen

Bunker Hill Monument, ein 221 Fuß großer Obelisk aus Stein, der auf einem Hügel oberhalb von Bostons Stadtteil Charlestown thront, erinnert an die erste große Schlacht des Unabhängigkeitskrieges. Aufgrund eines Kartierungsfehlers befindet sich das Monument tatsächlich auf dem Breed's Hill, nicht in der Nähe des Bunker Hill.

Unabhängig davon, es ist kostenlos zu Fuß über das Gelände des Denkmals, und der Spot bietet einen Panoramablick auf Boston, Cambridge und benachbarten Gemeinden. Wenn es die Wetter- und Bodenverhältnisse erlauben, ist das Klettern am Monument selbst erlaubt - allerdings nicht für unerfahrene Scramblers.

Erfahren Sie mehr über die Schlacht im kostenlosen Battle of Bunker Hill Museum, direkt gegenüber des Denkmals. Die Exponate umfassen auch den Bau des Denkmals und die Geschichte des Charlestown-Gebietes.

3. Paul Revere Haus

  • Eintritt für Erwachsene: 5 $
  • Öffnungszeiten: Täglich von 9 bis 16.15 Uhr oder 17.15 Uhr, je nach Saison

Inmitten der rotziegeligen Walk-Ups von Bostons dicht gedrängtem North End ragt das holzverzierte Paul Revere House wie ein wilder Daumen hervor. Erbaut 1680, ist es das älteste ursprüngliche Haus im Zentrum von Boston und eine Ode an den Mann, der ein Jahrhundert später berühmt durch die Nacht ritt um Kolonisten zu warnen, dass die britische Armee auf dem Marsch war. Wenn Sie die $ 5 Eintrittsgebühr nicht zahlen müssen, um das tadellos erhaltene Innere zu überprüfen, oder die Massen einfach unerträglich sind (wie sie das letzte Mal waren, das ich besuchte), können Sie ein gutes Gefühl der Skala und des Baus des Hauses von bekommen die Straße draußen.

4. Faneuil Hall

  • Eintritt für Erwachsene: Kostenlos
  • Öffnungszeiten: Großer Saal täglich geöffnet von 9 bis 17 Uhr; Besucherzentrum täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet

Die Faneuil Hall wurde 1741 erbaut und beherbergte einige der folgenreichsten Treffen der Kolonialzeit und wurde zum politischen Geburtsort der amerikanischen Revolution. Bis heute wird es immer noch als Veranstaltungsraum genutzt, mit jährlichen Bürgerschaftszeremonien für Einwanderer und politischen Veranstaltungen wie der Democratic National Convention 2004. Eintritt ist frei.

5. Seite des Boston Massacre

  • Eintritt für Erwachsene: Kostenlos
  • Stunden: 24/7 (Vorsicht bei Nacht)

Das Boston Massacre war eine der folgenreichsten Konfrontationen der Kolonialzeit. Im Jahr 1770 wurde ein Streit zwischen einem Privatmann und einem britischen Soldaten gewalttätig und gipfelte in einem Feuergefecht, bei dem mehrere Kolonisten ums Leben kamen - darunter auch Crispus Attacks, ein entflohener Sklave, der als Held der frühen Revolutionszeit galt.

Das sogenannte Massaker war praktisch der Punkt, an dem die Beziehungen zwischen den Briten und den Kolonisten nicht mehr zurückkehrten, und war eine wichtige Rechtfertigung für den ausgewachsenen Krieg, der ein paar Jahre später beginnen sollte. Heute ist der Ort des Massakers von einem Ring aus Steinen gekennzeichnet und beherbergt jährliche Nachstellungen des schicksalhaften Tages.

6. Altes Südversammlungshaus

  • Eintritt für Erwachsene: 6 $
  • Öffnungszeiten: Täglich von 10 bis 16 Uhr (November bis März) oder von 9:30 bis 17 Uhr (April bis Oktober)

Wie die Faneuil Hall erwies sich das Old South Meeting House als kritisch bei der Vorbereitung der Kolonistenrevolte. 1729 erbaut, war das alte puritanische Versammlungshaus für einige Zeit das größte Bauwerk der ganzen Stadt. Sein größter Ruhm ist, dass es im Jahr 1773 Gastgeber des wütenden Bürgertreffens war, das direkt zur berüchtigten Boston Tea Party führte. Der Eintritt kostet zwar 6 US-Dollar pro Erwachsenen und 5 US-Dollar pro Schüler, aber es lohnt sich, die historische Note und den Maßstab der Struktur kennenzulernen - umso beeindruckender angesichts ihres Alters.

Altes Südversammlungshaus

7. Königskapelle und Begräbnisplatz

  • Eintritt für Erwachsene: Kostenlos (Spenden werden unterstützt)
  • Stunden: Touren laufen Montag, Freitag und Samstag von 10.00 bis 16.00 Uhr; Sonntag, 13.30 bis 16.00 Uhr; Überprüfen Sie im Voraus für unstrukturierte Stunden

Die King's Chapel wurde in den frühen 1750er Jahren erbaut und ist ein imposantes Kolonialgebäude, das heute noch anglikanische Gottesdienste anbietet. Es ist kostenlos zu betreten und zu erkunden, obwohl es am besten ist, den Gottesdienstplan vor dem Besuch zu überprüfen. Die angrenzende Grabstätte ist die letzte Ruhestätte vieler Eliten der Kolonialzeit, darunter die Mayflower-Reisende Mary Chilton und der erste Gouverneur von Massachusetts, John Winthrop.

8. Park Street Kirche

  • Eintritt für Erwachsene: Kostenlos (Spenden werden unterstützt)
  • Stunden: Variable (überprüfen Sie den Gottesdienstplan)

Die im Jahre 1809 erbaute Park Street Church ist nach den Maßstäben der alten Kirchen Bostons neu. Sein 217-Fuß-Kirchturm ist ins Auge fallend und fast unerreicht unter Strukturen seiner Ära. Die Kirche ist auch dafür bekannt, dass sie eine Schlüsselrolle in der abolitionistischen Bewegung des 19. Jahrhunderts spielt und als de facto geistiges Zuhause des berühmten Anti-Sklaverei-Aktivisten William Lloyd Garrison dient. Eine aktive Gemeinde der Kongregationalität heute, es ist kostenlos zu betreten und zu erkunden - seien Sie sich des Gottesdienstplans bewusst.

9. Massachusetts State House

  • Eintritt für Erwachsene: Kostenlos
  • Öffnungszeiten: Täglich von 9 bis 17 Uhr oder 18 Uhr, je nach Saison

Das im Jahr 1798 fertiggestellte Massachusetts State House mit seinen goldenen Kuppeln liegt auf einem fast sieben Hektar großen Grundstück im Herzen von Boston, angrenzend an das exklusive Viertel Beacon Hill. Paul Revere, lange von seiner Botenzeit entfernt, legte tatsächlich die erste Metallkuppel auf die Struktur.

Um das volle Ausmaß des State House zu erhalten, sehen Sie die Vordertreppe und den Eingang von der anderen Straßenseite aus, dann gehen Sie in die öffentliche Rotunde. Der Eintritt in die öffentlichen Bereiche ist kostenlos, ebenso wie geführte oder selbst geführte Touren. Check up für den aktuellen Tourplan. Früh anreisen - Touren sind beliebt, vor allem in den Ferien und im Sommer.

Oh, und verpassen Sie nicht den heiligen Kabeljau, eine fünf Fuß lange hölzerne Kabeljau-Statue, die seit dem 18. Jahrhundert die Massachusetts-Hallen der Staatsregierung bewacht.

10. Alte Nordkirche

  • Eintritt für Erwachsene: Kostenlos (Spenden werden unterstützt)
  • Öffnungszeiten: Täglich von 9 bis 16 Uhr (Januar und Februar); Täglich von 9 bis 17 Uhr (März und April); Täglich von 9 bis 18 Uhr (April bis Oktober); Täglich von 10 bis 17 Uhr (November und Dezember)

Die Old North Church, die 1722 erbaut wurde, ist Bostons älteste stehende Kirche und eine der berühmtesten. Er erlangte Bekanntheit im Jahr 1775, als - auf Anweisung von Paul Revere - der Kirchendichter und ein Kapitän der Kontinentalarmee eine Fackel auf dem Kirchturm anzündeten, um Bostoner Bürger davor zu warnen, dass die britische Armee vorrückte. Die gewagte Handlung wird weithin als der "Eröffnungsschuss" des Unabhängigkeitskrieges angesehen. Wie sie sagen, der Rest ist Geschichte.

In der Old North Church Historic Site befindet sich auch das Clough House, ein Gebäude aus rotem Backstein aus dem Jahr 1713. Das Haus verfügt über eine historische Druckerei und einen Schokoladenladen, die beide einen Besuch wert sind.

Parks und Naturgebiete

Trotz seiner überfüllten Stadt hat Boston viele grasige und weit offene Räume. Besonders stolz ist es auf die Emerald Necklace, eine Reihe von Parks, die am Boston Common beginnen und sich durch die Außenbezirke der Stadt schlängeln. Außerdem gibt es kilometerlange Uferpromenaden, darunter mehrere schöne Sandstrände.

Sofern nicht anders angegeben, sind diese Attraktionen rund um die Uhr geöffnet. Beachten Sie die veröffentlichten Öffnungszeiten und Vorschriften und seien Sie nachts vorsichtig.

11. Boston Common

Boston Common liegt im Herzen der Stadt und ist Bostons Antwort auf den Central Park, obwohl es etwas kleiner ist - insgesamt etwa 50 Acres. In den 1630er Jahren angelegt, ist es der älteste Stadtpark in den Vereinigten Staaten. Seine farbenfrohe Geschichte zeigt öffentliche Hinrichtungen, Viehweiden, Truppenlager und Unruhen.

Heute ist Boston Common viel ruhiger - eine grüne Oase mitten in einem geschäftigen Geschäftsviertel. Es ist kostenlos zu jeder Zeit des Tages oder der Nacht zu betreten und zu nutzen und bietet an vielen Sommerabenden kostenlose Musikaufführungen. Und wenn Sie nach dem Spaziergang durch den weitläufigen Park hungrig werden, besuchen Sie MAST ', ein verstecktes Juwel mit wahrhaft authentischer italienischer Küche. Sie haben auch eine echte neapolitanische Holzofenpizza zusammen mit Köchen und Köchen, die in Italien ausgebildet wurden.

12. Öffentlicher Garten

Obwohl der öffentliche Garten direkt an das Common angrenzt, und die beiden oft verschmolzen sind, sind sie tatsächlich unterschiedliche Entitäten mit sehr unterschiedlichen Vibes. Der öffentliche Garten ist der erste öffentliche botanische Garten des Landes, dessen gepflasterte Wege die Besucher auf eine Reise durch einheimische und ornamentale Vegetation und Landschaftselemente führen, die zu jeder Jahreszeit funkeln.

Nehmen Sie Zuflucht auf einer der vielen Bänke unter hohen Weiden und Eichen, oder machen Sie eine Pause auf einer Brücke und beobachten Sie, wie Bostons berühmte Stockenten ihre Küken hüten. Wie der Common ist der öffentliche Garten frei zugänglich.

13. Charles River Esplanade

Die Charles River Esplanade verläuft östlich und nordöstlich des Common und Public Garden. Die Esplanade selbst ist ein geradliniger, großartiger Flussuferweg entlang einer grasbewachsenen, schattigen Bank. Dies ist ein großartiger Ort, um Fotos von der Skyline von Boston zu machen oder versuchen Sie Ihr Glück beim Landfischen, wenn Sie die richtige Ausrüstung beschaffen können. Die Hatch Memorial Shell, ein zentral gelegener Musikpavillon, bietet kostenlose Sommerabende. Gehen Sie vorsichtig über den Storrow Drive, die schnelle, schmale Autobahn, die die Esplanade von den Vierteln Beacon Hill und Back Bay trennt.

Eine Parkbank an der Charles River Esplanade

14. Boston HarbourWalk

Der Boston HarborWalk ist eine Reihe von meist getrennten, gepflasterten Wegen, die sich meilenweit entlang des Boston Harbor und der angrenzenden Buchten winden. Vieles davon ist eher industriell, aber es gibt auch viele öffentliche Strände, Wasserparks und historische Viertel. Teile sind noch in der Entwicklung, also schauen Sie hier immer vorbei, wenn Sie in der Stadt sind - die Dinge sehen jedes Mal anders aus.

Viele der Höhepunkte des HarborWalk liegen südlich des Zentrums von Boston, einschließlich des Gebiets um die Mündung des Neponset River, des geschützten M Street Beach entlang des Old Harbor und des Dorchester Basin und des angrenzenden Campus von UMass-Boston. Wenn Sie Wandmalereien, Kunstgalerien, süße Cafés und historische Architektur bevorzugen, sollten Sie sich an den nördlichen Teil des HarborWalks halten.

Pro Tipp : Willst du eine Kreuzfahrt rund um die Waterfront machen? Betrachten Sie die Odyssey Boston Cruise, die ein gutes Essen und noch bessere Aussichten bietet. Die Kreuzfahrt bietet oft Specials und Angebote über ihre eigene Website sowie durch Drittfirmen wie Groupon.

15. Pleasure Bay

Pleasure Bay, ein kreisförmiges, geschütztes Gewässer, umgeben von Parks und Stränden, ist vom HarborWalk aus leicht zu erreichen. Es lohnt sich, ein paar Stunden in der Bucht zu verbringen - beginnen Sie am M Street Beach, fahren Sie den Head Island Causeway entlang und staunen Sie über Fort Independence auf Castle Island (eine Militäranlage aus dem 19. Jahrhundert, die Sie betreten und erkunden können). und zurück zum Marine Park und zum Festland.

16. Franklin Park und Zoos

Der 527 Hektar große Franklin Park ist das größte Juwel der Bostoner Smaragdkette. Entworfen von Frederick Law Olmsted, der auch den New Yorker Central Park entworfen hat, ist es viel holziger und natürlicher als die anderen großen Parks der Stadt.

Der Eintritt in den Franklin Park ist kostenlos, aber die beiden Zoos kosten Eintritt: $ 19, 95 für Erwachsene ($ 13, 95 im Winter) im Franklin Park Zoo und $ 19, 95 für Erwachsene ($ 11, 95 im Winter) im nahe gelegenen Stone Zoo. Beide Zoos werden von Zoo New England betrieben, aber sie sind technisch getrennte Einheiten.

17. Harvard-Hof

Nur wenige Universität Campus Quads sind berühmter als Harvard Yard. Das historische Herz der Harvard University, ist diese schattige, 22 Hektar große Fläche von mehreren Gebäuden aus dem 18. und 19. Jahrhundert begrenzt. Während des Schuljahres ist es ein Zentrum der Aktivität für die Studenten und Fakultäten der Universität. Im Sommer gibt es viele Touristen und Studieninteressierte. Es ist kostenlos, durch eines der 27 Tore zu kommen, die zu umliegenden Straßen oder anderen Teilen des Campus führen.

18. Fenway Park

  • Eintritt für Erwachsene: Touren beginnen bei $ 20
  • Stunden: Variabel (Touren dauern an spielfreien Tagen von 11 bis 17 Uhr)

Das zweitälteste MLB-Stadion nach Wrigley Field in Chicago, Fenway Park, ist normalerweise keine billige oder kostenlose Attraktion in Boston. Große Plätze auf oder nahe der Feldebene führen $ 100 oder mehr, selbst wenn die Red Sox weniger populäre Mannschaften spielen. Jedoch, bei $ 10 bis $ 30, können die oberen Tribünen und Stehplätze sitzen in einem Budget-freundlichen Urlaub in Boston, ohne die Bank zu brechen. Das lohnt sich auch für die lässigsten Baseball-Fans, und natürlich für Baseball-Fans, die etwas Spielgeschichte auf sich wirken lassen wollen. Wenn Sie kein Spiel finden können, entscheiden Sie sich stattdessen für eine Fenway Park Tour. Tickets beginnen bei $ 20 für Erwachsene und $ 14 für Kinder.

19. Zurück Bay Fens und Riverway

Selbst wenn Sie es nicht zu einem Spiel schaffen, ist die Gegend um Fenway Park wunderschön - und frei. Schauen Sie sich die Back Bay Fens an, eine grüne Parkanlage, die einen malerischen städtischen Fluss säumt, und den Riverway, eine Fortsetzung der gleichen Grünfläche auf der anderen Seite von Fenway. Wenn Sie einen Fitness-Urlaub in diesem Teil von Boston machen, sind die Wege entlang des Baches hier hervorragend zum Joggen und Radfahren, vor allem um Leverett und Jamaica Ponds.

20. Revere Strand

Als Stadt mit vier Jahreszeiten sind die Strände von Boston nicht das ganze Jahr über angenehm. Im Sommer hingegen ist der junge Revere Beach ein großartiger Ort, um sich im Sand zu entspannen, in die Wellen zu tauchen und Menschen zu beobachten. Das ist Boston, sogar Revere Beach hat historische Glaubwürdigkeit als Amerikas erster öffentlicher Strand. Der Eintritt ist frei, und Sie können Parkgebühren vermeiden, indem Sie den Transit direkt aus dem Zentrum von Boston nehmen.

Nachbarschaften und lokale Sehenswürdigkeiten

Dank der legendären Kompaktheit der Stadt können Reisende während eines gemächlichen Stadtbummels verschiedene Stadtteile erreichen. Sobald Sie die Geschichte und die natürliche Schönheit der Stadt kennen gelernt haben, können Sie sich in diesen lebendigen, einzigartigen Vierteln ein Gefühl für das vielseitige Geschenk machen.

21. Nordende

Das North End liegt an der Interstate 93 von Bostons Finanzviertel und ist eine dicht besiedelte Ansammlung von roten Backsteinwalk-ups, die für ihren italienischen Einwanderer-Einfluss bekannt sind. Schauen Sie sich Copp's Hill Burying Ground an und schlängeln Sie sich dann durch das verwirrende Straßenbild zu einer der Dutzenden von Ecktavernen und Restaurants, die die Nachbarschaft mit Brennstoff versorgen.

22. Beacon Hill

Mit bemerkenswerten Bewohnern wie dem ehemaligen Senator von Massachusetts und Außenminister John Kerry ist Beacon Hill die Vergangenheit und Gegenwart der Bostoner Elite. (Es ist auch das vorübergehende Zuhause des ordnungsgemäß gewählten Gouverneurs von Massachusetts, wer auch immer er oder sie sein könnte.) Während Sie die Hügel des Viertels auf und ab gehen, entlang hübscher Stadthäuser unterwegs, halten Sie Ihre Augen für Einblicke in die Goldkuppel Staatshaus. Ruhen Sie sich im Ashburton Park oder Louisburg Square aus.

Eine Nachbarschaft Straße in Beacon Hill

23. Chinatown

Boston's Chinatown kann nicht mit der Größe von San Francisco oder New York mithalten, aber es ist definitiv einen Besuch wert. Die Washington Street, die Beach Street, die Tyler Street, die Hudson Street und die Harrison Avenue sind besonders fruchtbar für diejenigen, die preiswerte Dim Sum, kleine kantonesische Knödel in einer schwindelerregenden Vielfalt von Stilen suchen - normalerweise zwischen 3 und 6 Dollar pro Teller. Chinatown Park bietet auch eine schöne Erholung.

Pro Tipp : Direkt am Rand von Chinatown liegt das einzige 24-Stunden-Restaurant in Boston mit einer beeindruckenden Geschichte und berühmten Klientel: South Street Diner. Es mag aussehen und sich wie ein Diner anfühlen, aber das Essen und der Service sind erstklassig, einschließlich ihrer hausgemachten Apfelkuchen und Hummer-basierte Gerichte.

24. Allston-Brighton

Technisch gesehen fügt sich das Allston-Brighton in eine breite Biegung des Charles River ein, die vom Rest von Boston durch die Interstate 90 und die Stadt Brookline fast abgeschnitten ist. Der Wohnungsbestand von Allston-Brighton, der größtenteils im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert gebaut wurde, ist für Boston-Verhältnisse neu, aber nicht weniger reizvoll für das Auge.

Manchmal auch "Allston Rock City" genannt, ist der Bezirk bekannt für seine Live-Musik-Locations und Wasserlöcher. Veranstaltungsorte wie Brighton Music Hall bieten erschwingliche Abendshows, manchmal ohne Deckung.

25. Jamaika Ebene

Das Jamaica Plain liegt südwestlich des Stadtzentrums von Boston und ist ein Arbeiter- und Mittelklassehotel inmitten von mehreren Parks der Emerald-Kette. Neben der großen Grünfläche ist das Viertel bekannt für seine neuen Industrie- und Lagerhäuser sowie eine lebendige lateinamerikanische Kultur, die Dutzende von erschwinglichen Restaurants und Bodegas bietet. Viktorianische Häuser, die um die Wende des 20. Jahrhunderts gebaut wurden, sind hier zahlreich, obwohl die meisten in Privatbesitz sind und nicht für Touren geöffnet sind.

Wenn Sie in Jamaica Plain sind, sollten Sie den Footlight Club, das älteste Gemeinschaftstheater des Landes, nicht verpassen. Die Tickets liegen normalerweise zwischen $ 20 und $ 25 pro Vorstellung, obwohl einige spezielle Aufführungen eine Prämie haben können.

26. Süd-Boston

South Boston, auch bekannt als "Southie", ist eine irisch-amerikanische Hochburg mit stolzen lokalen Traditionen und tief verwurzelten Nachbarschaftseinrichtungen. Obwohl es sicher ist, heute zu besuchen, hat Southie eine schmutzige und grotesk ansprechende Vergangenheit - am berühmtesten als das persönliche Lehen von Mafia-Boss James "Whitey" Bulger, dessen Leben und Zeiten locker Martin Scorsese 2006 Film "The Departed" inspiriert (und wessen Bruder, ironischerweise war ein Senator von Massachusetts und ehemaliger Präsident der Universität von Massachusetts). Wenn Sie im März besuchen, verpassen Sie nicht die legendäre Parade zum St. Patrick's Day.

27. Charlestown

Zwischen dem Mystic River und dem Hafen von Boston liegt Charlestown, ein malerisches Viertel, das von roten Backsteinhäusern aus dem 19. Jahrhundert und schroffen Hügeln mit herrlicher Aussicht auf das Zentrum von Boston geprägt ist. Nach dem Besuch von Bunker Hill oder der USS Constitution können Sie durch die Seitenstraßen von Charlestown schlendern und im historischen Warren Tavern, einem lokalen Hotspot seit 1780, eine preiswerte Kleinigkeit essen.

28. Cambridge

Cambridge ist eigentlich kein Bostoner Stadtteil - es ist eine eigenständige, eigenständige Stadt. Es ist jedoch nur über den Charles River von der Back Bay, Allston-Brighton und Beacon Hill, nah genug an der Stadt, um als ein zusammenhängender Teil des Ganzen zu funktionieren, und gut durch die regionalen Transit-System bedient. Es beherbergt auch einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Region Boston, einschließlich der Campus von Harvard und MIT.

Die Kraft von Cambridge liegt in den Plätzen in der Nachbarschaft, von denen jede als lokale Innenstadt für die Umgebung fungiert. Jeder Platz ist etwas anders - zum Beispiel ist der Lechmere Square ein beliebtes Einkaufsziel, der Central Square ist ein Miniatur-Finanzviertel und der Harvard Square ist voll von Geschichte. Bei schönem Wetter ist das Cambridge Riverfront ein Vergnügen zu gehen.

Harvard Square in Cambridge

29. Somerville

Im Norden von Cambridge und nordwestlich von Charlestown gelegen, ist Somerville eine weitere unabhängige Stadt mit einer unverwechselbaren Identität. Die ehemalige Industriestadt, die im 20. Jahrhundert durch eine lange Phase der wirtschaftlichen Stagnation gelitten hat, ist heute ein pulsierendes, unkonventionelles Reiseziel, das bei jungen Berufstätigen immer beliebter wird.

Davis Square hat eine dichte Konzentration von Nachtclubs, Bars und Restaurants, von denen viele günstige Happy Hours haben. Assembly Square ist ein großartiger Ort, um Rabatte auf Kleidung und Basiskonsumgüter zu finden.

Kunst, Kultur und Unterhaltung

Bostons historisches Gewicht ist fast identisch mit seinem kulturellen Gütesiegel. Die Stadt beherbergt Dutzende von erstklassigen Kunst-, Kultur- und Unterhaltungsinstitutionen, die Menschen jeden Geschmacks und Alters ansprechen - und viele sind überraschend erschwinglich oder völlig kostenlos. Hier ist eine repräsentative Auswahl von dem, was Boston in dieser Abteilung zu bieten hat.

30. Museum der Schönen Künste Boston

  • Eintritt für Erwachsene: 25 $
  • Öffnungszeiten: Samstag bis Dienstag, 10.00 bis 17.00 Uhr; Mittwoch bis Freitag, 10 bis 22 Uhr

Museum of Fine Arts Boston - oder, wie es lokal bekannt ist, MFA - besetzt eine imposante klassische Struktur in der Nähe der Back Bay Fens. Das 1876 gegründete Museum beherbergt mehr als 450.000 Einzelstücke aus nahezu allen Epochen und Kulturen. Erwähnenswert ist vor allem die kürzlich erweiterte zeitgenössische Galerie sowie das umfangreiche Abendprogramm des Museums. Für ein Kunstmuseum sind die Mittwoch-Freitag-Stunden ungewöhnlich lang und machen das MFA zu einem großartigen Abendkultur-Stopp vor oder nach dem Essen in der Stadt.

31. Institut für Zeitgenössische Kunst Boston

  • Eintritt für Erwachsene: $ 15 (am Donnerstagabend ab 17 Uhr frei)
  • Öffnungszeiten: Samstag, Sonntag, Dienstag und Mittwoch von 10 bis 17 Uhr; Donnerstag und Freitag von 10 bis 21 Uhr

Das Institute of Contemporary Art Boston (ICAB), das sich über den tiefen Hafen von South Boston erstreckt, macht eine beeindruckende Figur. Hier finden Sie einige der beeindruckendsten Kunstwerke der Welt, die auf der ganzen Welt zu sehen sind. Wenn Sie nicht daran interessiert sind, die $ 15 Eintrittsgebühr zu bezahlen, können Sie donnerstagabends nach 17:00 Uhr für eine vier- Stunde freie Sitzung. ICAB verankert einen geschäftigen Abschnitt von South Boston, also sollten Sie vor oder nach Ihrem Besuch etwas Zeit für die Erkundungen vor Ort aufwenden.

32. Boston Kunstkommission und öffentliche Kunst Boston

  • Eintritt für Erwachsene: Kostenlos
  • Stunden: 24/7 (Vorsicht bei Nacht)

Wenn Sie etwas Hochkultur mitnehmen möchten, aber nicht drinnen gehen möchten, besuchen Sie die interaktive Karte der Boston Art Commission für öffentliche Kunstinstallationen, Wandbilder, Skulpturen und Pop-up-Displays in der ganzen Stadt. Einige davon sind dauerhaft, darunter die beeindruckende Sammlung von Bronzeskulpturen aus dem 19. Jahrhundert. Andere sind vorübergehend, und es gibt genug Umsatz, dass Sie buchstäblich nie wissen, was Sie bei einem bestimmten Besuch finden werden.

33. Commonwealth-Museum

  • Eintritt für Erwachsene: Kostenlos
  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 9.00 bis 16.45 Uhr; Samstag und Sonntag von 9 bis 15 Uhr

Das staatliche Commonwealth Museum ist eine liebevolle Ode an die Geschichte und Kultur von Massachusetts. Die Ausstellung zeigt einen detaillierten Einblick in die Geschichte des Staates vor und nach der Unabhängigkeit, mit Artefakten und interpretativen Darstellungen. Freier Eintritt ist eine Seltenheit in so gut ausgestatteten Institutionen, also nutzen Sie alle Vorteile!

34. Boston Öffentliche Bibliothek

  • Eintritt für Erwachsene: Kostenlos
  • Stunden: Variable (Details finden Sie auf den Websites der Zweigstellen)

Wenn Sie Zugriff auf schwer zu findende Bände über die Geschichte oder Architektur von Boston haben möchten, besuchen Sie eine der 24 Zweigstellen der Boston Public Library. Das Bibliothekssystem bietet auch eine beeindruckende Auswahl an Unterrichtsstunden im Innen- und Außenbereich, Seminaren, Vorträgen und Aufführungen während der Woche. Wenn Sie eine Pause von Sightseeing oder eine Pause von schlechtem Wetter suchen, überprüfen Sie den Zeitplan in Ihrer nächsten Filiale.

Boston Öffentliche Bibliothek

35. Museum für afroamerikanische Geschichte

  • Eintritt für Erwachsene: 10 $
  • Öffnungszeiten: Montag bis Samstag, 10.00 bis 04.00 Uhr

Das Museum für afroamerikanische Geschichte befindet sich nur zwei oder drei Blocks vom Massachusetts State House entfernt. Es zeigt Kunst, Artefakte und interpretative Exponate, die die Geschichte und Beiträge der afrikanisch-amerikanischen Bevölkerung von Massachusetts beleuchten. Ein Satellitenstandort in Nantucket, einer beliebten Sommerinsel, erinnert an Nantuckets blühende koloniale und nach der Unabhängigkeit lebende Bevölkerung freier Afroamerikaner.

36. Gibson-Hausmuseum

  • Eintritt für Erwachsene: 9 $
  • Öffnungszeiten: Nur Führungen, Mittwoch bis Sonntag, 13.00 bis 15.00 Uhr (Führungen zu jeder vollen Stunde)

Das Gibson House Museum ist ein tadellos erhaltener Brownstone aus dem 19. Jahrhundert in der Beacon Street in Bostons Viertel Back Bay. Das vierstöckige Reihenhaus ist Heimat der späteren Generationen der Gibsons, einer prominenten Kaufmannsfamilie, und ist ein Relikt des Patriziers Boston. Neben Möbeln aus dem 18. und 19. Jahrhundert bietet das Gibson House atemberaubende Skulpturen, Gemälde und andere Artefakte von den Reisen der Familie um die Welt.

Um die Auswirkungen zu minimieren, dürfen die Besucher nicht frei um das Haus herumlaufen - Besuche sind nur mit Führung möglich. Rechtzeitig für geplante Touren von Mittwoch bis Sonntag um 13.00, 14.00 und 15.00 Uhr. Seien Sie sich bewusst, dass es in diesem alten Haus keine Klimaanlage gibt. In den oberen Stockwerken kann es im Sommer ziemlich stickig werden.

37. Historische Gesellschaft von Massachusetts

  • Eintritt für Erwachsene: Kostenlos
  • Öffnungszeiten: Die Ausstellung ist von Montag bis Samstag von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Bibliothek von Montag bis Freitag von 10.00 bis 16.45 Uhr geöffnet; Samstag, 9 bis 16 Uhr

Das Back Bay Hauptquartier der Massachusetts Historical Society bietet eine rotierende Liste historischer Exponate, die sich vor allem auf die koloniale und frühe Geschichte nach der Unabhängigkeit des Staates sowie auf lebhafte Veranstaltungen konzentrieren. Die Gesellschaft sponsert auch Veranstaltungen vor Ort in Boston, von denen die meisten frei und öffentlich zugänglich sind. Wenn Sie in der Stadt für einige Quellenforschung sind, erkundigen Sie sich bei der Gesellschaft über den Zugang zur Sammlung und den optionalen Brown-Bag-Lunch-Service - sie sind ein freundlicher Haufen.

38. Museum der Wissenschaften, Boston

  • Eintritt für Erwachsene: $ 25 (nur reguläre Ausstellungen - IMAX und Sonderausstellungen kosten extra; Details siehe Website)
  • Öffnungszeiten: Samstag bis Donnerstag, 9 bis 17 Uhr; Freitag, 9 bis 21 Uhr

Museum of Science, Boston (oder einfach Museum of Science) ist ein Weltklasse-Wissenschaftsmuseum, dessen ständige Sammlung mehr als 700 interaktive Exponate für Besucher jeden Alters bietet. Dinosaurier, frühe Menschen, die Ökologie Neuenglands und moderne wissenschaftliche Konzepte wie Elektrizität und Technik spielen hier eine wichtige Rolle. Wenn Sie einen ganzen Tag haben, fangen Sie eine IMAX-Show mit der Familie. Verpassen Sie nicht den atemberaubenden tropischen Schmetterlingsgarten ($ 6 Aufpreis pro Erwachsenen) mit Blick auf den Charles River.

39. Harvard Museum für Naturgeschichte

  • Eintritt für Erwachsene: 12 $
  • Öffnungszeiten: Täglich von 9 bis 17 Uhr

Harvard Museum of Natural History ist eines der besten universitären Wissenschaftsmuseen des Landes - nicht gerade überraschend, angesichts der riesigen Ausstattung der Harvard University. Wenn Sie ein Ticket kaufen, erhalten Sie auch Eintritt in das angrenzende Peabody Museum für Archäologie und Ethnologie, dessen umfangreiches Angebot an kulturellen Artefakten eine großartige Ergänzung zu den (meist) nichtmenschlichen Sammlungen des Naturhistorischen Museums darstellt. Verpassen Sie nicht die faszinierende Schatzkammer des Naturhistorischen Museums und verbringen Sie ein paar Minuten bei der aktuellen Ausstellung zum Thema Klimawandel.

40. Skywalk-Observatorium

  • Eintritt für Erwachsene: 19 $
  • Öffnungszeiten: Täglich von 10 bis 20 Uhr (Winter) und von 10 bis 22 Uhr (Sommer)

Hoch oben auf dem Prudential Center in der Innenstadt von Boston gelegen, ist das Skywalk Observatory die beste Aussicht auf Boston (wenn das Wetter es zulässt). (Wenn Sie auf der richtigen Seite des Flugzeugs sitzen, erhalten Sie eine noch bessere Landung am Logan International Airport.) Nehmen Sie einen Acoustiguide für eine mehrsprachige Vogelperspektive über die wichtigsten historischen Stätten und geografischen Besonderheiten der Stadt. Verpassen Sie nicht die historischen Exponate, die sich im gesamten Observatorium befinden.

41. New England Aquarium

  • Eintritt für Erwachsene: 27, 95 $
  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr; Samstag und Sonntag von 9 bis 18 Uhr

Wenn Sie das Leben im Wasser lieben, muss das New England Aquarium ganz oben auf Ihrer Liste der Dinge stehen, die Sie in Boston unternehmen können. (Es ist viel einfacher und viel bequemer, als wenn man sich die Tauchausrüstung anschnallt und in den Bostoner Hafen eintaucht.) Die Sammlung umfasst mehr als 2.000 einzelne Tiere, darunter einige Hauptattraktionen: Seelöwen, Pinguine, Haie, Anakondas und Mehr. Für ein wahrhaft unvergessliches Familienerlebnis können Sie in einem der berühmten Tierbegegnungen des Aquariums (Robben sind besonders beliebt) oder auf einer Whale Watch Cruise rund um den Hafen spazieren gehen (in Partnerschaft mit Boston Harbour Cruises, $ 53 pro Erwachsener).

Profi-Tipp : Bevor Sie in Boston ankommen, würde ich Ihnen empfehlen, zwei beliebte Social-Coupon-Anbieter zu besuchen: Groupon und Living Social. Obwohl ich persönlich Groupon bevorzuge, da es meiner Erfahrung nach viel relevanter und umfangreicher ist, sind beide ideal, um Last-Minute-Rabatte und Pauschalangebote für Aktivitäten, Dienstleistungen und Waren zu finden, die Sie sowieso kaufen würden. Sie arbeiten beide mit unabhängigen und kleineren Händlern zusammen, von denen die meisten in diesem Leitfaden nicht ausdrücklich genannt werden. Daher sind sie ideal für Reisende, die sich auch für die Unterstützung lokaler Unternehmen interessieren.

Es gibt keine Kosten für den Download einer der beiden Apps. Es gibt also wenig Nachteile (und eine Menge finanzieller Gewinn). Wenn Sie vorhaben, in letzter Minute in Ihrem Hotelzimmer oder in einer Kurzzeitvermietung Routen zu erstellen, können Sie auf der Boston-Deal-Seite von Groupon auch den nicht mobilen Zugriff auf Lesezeichen setzen.

Noch eine Sache: Wenn du es noch nicht getan hast, würde ich dir dringend empfehlen, dich für tägliche Deal-Push-Benachrichtigungen anzumelden - zumindest bei Groupon. Ich habe Hunderte von Dollars gespart, indem ich einfach "gedrückte" Deals ausnutzte, über die ich nichts gewusst hätte. In einer unbekannten Stadt könnten tägliche Push-Notifikationen Ihnen nur den zusätzlichen Schub (kein Wortspiel beabsichtigt) geben, um dieses gut rezensierte neue Restaurant auszuprobieren oder eine Geschichtstour zu unternehmen, die ansonsten außerhalb der Haushaltsreichweite bleiben würde.

Wann man Boston besucht und was man mitbringt

Besucher in Boston können zuverlässig mit unvorhersehbarem Wetter, dichtem Gedränge und vielem Wandern rechnen. In diesem Sinne sollte die Tasche, die Sie für Ihre Reise nach Boston packen, folgende Dinge beinhalten:

  • Wettergerechte Kleidung . Bostons Vier-Jahreszeiten-Klima kennzeichnet drückende Sommer und kalte, berühmte schneereiche Winter. Bringen Sie im Sommer atmungsaktive Baumwollkleidung mit - mehr als einmal pro Tag, wenn Sie viel laufen möchten. Kombinieren Sie im Winter einen schweren, wasserdichten Mantel mit Unterziehern, die Sie leicht fallen lassen können, während Sie sich im Haus bewegen, sowie einen Hut, Handschuhe, einen Schal und eventuell eine Gesichtsmaske. Nehmen Sie im Frühjahr und Herbst die Schichten und lassen Sie den schweren Mantel zu Hause.
  • Regenausrüstung . Regen ist zu jeder Jahreszeit in Boston möglich, und im Sommer häufen sich sintflutartige Gewitter. Schnee ist häufig und kommt manchmal ohne Vorwarnung während der Wintermonate vor. Egal, wenn Sie besuchen, nehmen Sie einen Regenschirm und Regenmantel. Betrachten Sie auch eine wasserdichte oder wasserfeste Tasche.
  • Bequeme Schuhe . Viele von Bostons historischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten sind am besten zu Fuß zu sehen, also bringen Sie ein stabiles Paar Sneaker oder Laufschuhe mit. Wenn Sie vorhaben, in der Stadt auszugehen, stellen Sie sicher, dass Ihre Abendschuhe auch bequem sind.
  • Rucksack oder Schultertasche : Sie brauchen etwas Robustes, um Ihre Ausrüstung zu tragen, während Sie Boston zu Fuß erkunden. Ich bin selbst ein Teil von Rucksäcken, aber Messenger Bags mit verstellbaren Trägern machen es gut.

Wann man Boston besucht

Das Klima und die Touristensaison in Boston werden wahrscheinlich einen Einfluss auf die Stadt haben, es sei denn, Ihr Reiseplan oder andere Umstände zwingen Sie zu einer bestimmten Zeit zu reisen. Wetterlich gesehen, sind die besten Zeiten, um Boston zu besuchen, die Nebensaison: Ende April bis Anfang Juni und Mitte September bis Ende Oktober. In Bezug auf die Menge sind die besten Besuchszeiten Nicht-Urlaubstage der kalten Jahreszeit, ungefähr von November bis Anfang April.

Denken Sie daran, dass Frühling und Herbst im Küstengebiet Neuenglands unvorhersehbar sind. Bereits im März und im November kann die Temperatur 80 erreichen, aber auch Ostern und Halloween kann es schneien. Es ist am besten, sich im Frühjahr und im Herbst auf alles vorzubereiten.

Nach Boston kommen

Anreise nach Boston kann ein Abenteuer für sich sein. Was Sie über die Reise von und nach New Englands Hauptstadt wissen sollten:

Fliegen nach Boston

Bostons wichtigster Verkehrsflughafen ist der Logan International Airport, der sich günstig auf einem engen Stück Land befindet, das direkt gegenüber dem Hafen von der Innenstadt von Boston liegt.

Logan ist ein wichtiger internationaler Einstiegspunkt, insbesondere für Transatlantikreisen, und verfügt über Direkt- oder One-Stop-Verbindungen zu praktisch jedem großen US-Flughafen. Rechnen Sie mit JetBlue und anderen Billigfliegern für einen Hin- und Rücktransfer von Boston in andere nordöstliche Städte mit nur 75 bis 125 US-Dollar. Bei Langstreckenflügen werden je nach Zielort 100 USD und mehr eingesetzt. Ich bin direkt von Minneapolis nach Boston geflogen - auf halbem Weg durch das Land - mehrmals und zahlte nie mehr als 250 Dollar für eine Hin- und Rückfahrt.

Logan hat gute Transitverbindungen zur Innenstadt von Boston über die Silver Line der MBTA, eine Art Express-Bus, der für einen Großteil seiner Reise in speziellen Wegerechten verkehrt.

Profi-Tipp : Logan ist während der Hauptreisezeiten überlastet und oft chaotisch. Kommen Sie mindestens zwei Stunden vor Ihrem Abflug an, um Terminal-Snafus und Sicherheitsengpässe zu vermeiden. Warten Sie mindestens zweieinhalb Stunden vor internationalen Abreisen. Wenn Sie von einem internationalen Ziel ankommen, erwarten Sie lange Wartezeiten beim Zoll.

Fahrt nach Boston

Wenn Sie in New England leben oder planen, Boston als Teil einer längeren Reise durch den Nordosten der Vereinigten Staaten zu besuchen, könnte es sinnvoller für Sie sein, in die Stadt zu fahren. Wie alle großen US-Städte ist Boston gut durch das Interstate Highway-System bedient:

  • Die I-95 verläuft von Südwesten nach Nordosten und bildet eine Umgehungsstraße durch die inneren Vororte Bostons. Suburban Transit Stationen entlang der I-95 sind die billigsten Orte, um Autos zu verlassen, mit denen Sie nicht im Herzen der Stadt gesattelt werden wollen.
  • Die I-93 verläuft von Süden nach Norden und verbindet die südlichen und nördlichen Vororte von Boston. Es fährt unterirdisch durch einen Großteil des Stadtzentrums von Boston und bedient indirekt den Logan International Airport.
  • I-495 bildet eine äußere Umgehungsstraße um die Boston Metro-Region. Es ist die beste Stadtumgehung für Fahrer, die von und nach anderen Teilen von Neuengland reisen, obwohl es während der Hauptverkehrszeiten notorisch überfüllt ist.

Regionalbus-Service
Sie müssen nicht mit dem eigenen Auto nach Boston auf der Straße fahren. In der Tat, wenn Sie planen, Zeit in der Stadt oder nahe gelegenen Satellitenstädte wie Cambridge und Somerville zu verbringen, haben Sie eine leichtere (und billigere) Zeit ohne Auto.

Boston wird von mehreren regionalen Buslinien bedient. Die billigsten Optionen waren jahrelang die berüchtigten "Chinatown-Busse", die New Yorks Chinatown mit seinem Bostoner Pendant verbanden. Stauende Überfüllung und Sicherheitsprobleme zwangen einige Linien aus dem Geschäft und zwangen andere, ihre Spiele zu erhöhen (und ihre Preise zu erhöhen), aber sie sind immer noch brauchbare Wahlen für Reisende, die einen ein-zwei Schlag von New York-Boston planen.

Lucky Star ist repräsentativ für die Busauswahl in Chinatown. Rechnen Sie mit 30 bis 60 US-Dollar pro Hin- und Rückfahrt, abhängig von Ihren Reisedaten und -zeiten.

Megabus ist eine andere, etwas komfortablere Option. Es bietet eine viel breitere Palette von Herkunfts- und Zielstädten: etwa zwei Dutzend direkte Verbindungen nach Boston. Erwarten Sie, $ 20 bis $ 30 pro Hin- und Rückfahrt von New York City zu zahlen, und irgendwo zwischen $ 10 und $ 50 oder mehr von anderen regionalen Ursprüngen.

Mit dem Zug nach Boston

Boston wird von Amtrak, der von den USA ständig übersehenen Staatsbahn, gut bedient. Abhängig von Herkunft und Konfiguration halten Amtrak-Züge an einer oder allen drei Stationen in der Stadt: North, South und Back Bay. Rechnen Sie mit einer Fahrt von 50 bis 80 US-Dollar für regionale "langsame" Züge (etwa viereinhalb Stunden) von der Penn Station in New York City. Schneller Acela Service (ungefähr dreieinhalb Stunden) fängt normalerweise an $ 120 oder so an. Kosten für andere Ursprünge oder Ziele können variieren.

Wenn Sie nicht aus einer Großstadt wie New York oder Washington DC kommen, müssen Sie möglicherweise eine oder mehrere Transfers auf dem Weg dorthin durchführen. Bevor Sie Ihre Zugfahrkarten kaufen, müssen Sie die Zahlen durchrechnen und sicherstellen, dass Sie für die Zeitinvestition einen guten Wert erhalten - es macht nicht unbedingt Sinn, den Zug zu nehmen, wenn die Kosten gleich sind und weniger Zeit in Anspruch nehmen.

Unterwegs in Boston

Wie seine unzähligen Attraktionen aus dem 17., 18. und 19. Jahrhundert belegen, ist Boston eine alte Stadt. Ein großer Teil von Boston wurde vor der Erfindung des Automobils gebaut. Dito für dichte, nahe gelegene Satellitenstädte wie Cambridge und Somerville. Obwohl einige Einwohner von Boston mit privaten Autos täglich herumfahren, ist die Stadt eine der am wenigsten autofreundlichen (aber meist gehfreundenfreundlichen) Gemeinden in den Vereinigten Staaten.

Fahren und Parken in Boston

Für Besucher ist das Parken ein ernsthafter Streit, mit einem strengen Genehmigungssystem, das fast alle Nachbarschaften für nicht-residente Fahrer, die ihre Autos auf der Straße parken möchten, abschließt.

Wenn Sie mit dem Auto nach Boston fahren, können Sie mit hohen Parkgebühren rechnen, die von $ 0, 50 pro Stunde in Langzeit- oder Pendlergaragen bis zu mehr als $ 3 pro Stunde in Straßenräumen oder zentral gelegenen Garagen reichen. Und, wenn Sie das Straßenparkspiel spielen, Budget für Parktickets ($ 15 bis $ 120, abhängig von der Verletzung) und möglicherweise Abschleppgebühren ($ 100 oder mehr).

Profi-Tipp : Sind Sie krank mit den versteckten Kosten und den offenen Problemen des Autobesitzes? Schauen Sie sich unsere Liste der besten Städte an, in denen Sie ohne Auto leben können, und lesen Sie unseren Beitrag darüber, was es bedeutet, um autofrei zu fahren.

MBTA (Das "T")

Boston verfügt über ein ausgezeichnetes öffentliches Transportsystem, das von der Massachusetts Bay Transportation Authority beaufsichtigt wird. Zwischen den Gaskosten für Stop-and-Go-Fahrten in der Stadt, Straßen- oder Garagenparkraten und der allgegenwärtigen Gefahr von Fahrkarten ist das Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln wahrscheinlich billiger und vorhersehbarer als das Fahren.

Das MBTA-System ist sehr umfassend und besteht aus:

  • Fünf U-Bahn oder at-grade Intracity-Bahnlinien, gemeinhin als "T" bezeichnet
  • Ein Dutzend Pendlerbahnlinien
  • Mehr als 100 Buslinien
  • Mehrere Pendlerfähren

Die für Mobilgeräte optimierte Website der MBTA bietet interaktive Zeitpläne und Funktionen zur Reiseplanung, mit denen Sie schnell von Punkt A nach Punkt B gelangen können.

Wenn Sie nicht lange in Boston bleiben oder planen, die meisten Orte zu Fuß zu gehen und nur gelegentlich den Transit zu benutzen, sollten Sie vor jeder Bus- oder Zugfahrt ein CharlieTicket mit Einweg-Papier an einem Kiosk für die Station kaufen. CharlieTickets sind gut für einen Bus oder Zug Tarif, mit einem $ 0.50 bis $ 0.60 Aufpreis am Point of Sale hinzugefügt (bestätigen Sie mit MBTA - Tarife ändern sich häufig).

Wenn Sie öfter den Transit nutzen möchten, kaufen Sie stattdessen eine nachladbare CharlieCard an der Station. Diese RFID-fähigen Plastikkarten können kostenlos erworben werden und werden niemals mit einem Aufpreis belastet, wenn sie mit Geld aufgeladen werden. Sie können Ihre CharlieCard auch online laden, das heißt, Sie müssen nicht zu einem Zahlungskiosk gehen.

CharlieCard-Inhaber erhalten den zusätzlichen Vorteil eines jährlich aktualisierten MBTA-Rabatt-Coupon-Buchs, das gut für Ermäßigungen in Restaurants, Geschäften und Points of Interest in der Nähe von Boston ist. Sie können eine PDF-Version des Buches online herunterladen oder eine physische Kopie an den meisten MBTA-Stationen abholen.

Pro Tipp : Wenn Sie von anderswo in New England nach Boston fahren, sollten Sie an der letzten Station auf der günstigsten T-Linie parken. Die meisten Terminals fungieren als Vorort-Pendler-Hubs, mit reichlich Garage zu angemessenen Tagespreisen. So verfügt die Alewife Station, die westliche Endstation der Red Line, über 2.700 Parkplätze - mehr als genug für Besucher und Pendler, selbst an einem typischen Wochentag. Parken über Nacht kostet $ 8 pro Tag.

Das T in Boston

Radfahren und Bikesharing

Trotz der überfüllten Straßen, der aggressiven Fahrer und des unberechenbaren Wetters ist Boston eine zunehmend fahrradfreundliche Stadt. Dutzende Kilometer separierter Wege und geschützter Wege folgen vielen Hauptverkehrsadern der Stadt und schaffen ein unterhaltsames, gesundes und günstiges Verkehrsnetz für Einheimische und Besucher.

Wenn Sie keinen Zugang zum Fahrrad eines Freundes haben, sollten Sie erwägen, Hubway, das beliebte Bikesharing-Programm von Boston, zu verwenden. Hubway ist Mitgliedschaftsbasiert, was bedeutet, dass Sie sich für einen Mitgliedschaftsplan anmelden müssen (was Sie online oder an einer der über 140 Stationen von Hubway in der Umgebung von Boston tun können), um ein Fahrrad auszuprobieren. Hubway bietet Tages- (8 US $), Dreitages- (15 US $), Monats- (20 US $) und Jahrespläne (85 US $), so dass es einfach ist, die Option auszuwählen, die Kosten und Zeithorizont am besten ausgleicht.

Fahrten kosten pro 30 Minuten. Fahrten kürzer als 30 Minuten sind kostenlos, aber nachfolgende halbstündige Segmente werden schnell teuer - $ 3 pro zusätzliche 30 Minuten. Wenn Sie eine lange Fahrt durch die Stadt machen, lohnt es sich, Ihre Route im Voraus zu planen und sicherzustellen, dass Sie mindestens alle 30 Minuten eine Station treffen.

Ridesharing und Carsharing

Als Großstadt ist Boston ein Zentrum für Fahrgemeinschaften und Carsharing. In der Nähe von Cambridge befindet sich der Hauptsitz des Carsharing-Riesen Zipcar. Ridesharing-Firmen Uber und Lyft operieren beide in Boston. Zipcar eignet sich hervorragend für Reisen zu Zielen, die nicht von einem zuverlässigen Transitnetz bedient werden, darunter weit abgelegene Strände und die meisten Naturschutzgebiete im Landesinneren, während Uber und Lyft zuverlässige (und oft billigere) Alternativen zum Taxiservice sind.

Die Verfahren und Kosten für die gemeinsame Nutzung von Fahrgemeinschaften und Carsharing variieren je nach Unternehmen. Wenn Sie einen Mitfahrservice in Boston benötigen, bereiten Sie sich vor, indem Sie die kostenlosen Apps aller drei Unternehmen herunterladen - Sie müssen nur zahlen, wenn Sie mitfahren. Zusätzlich zu seinen Stundensätzen, die fast $ 80 pro Tag übersteigen, bewertet Zipcars "Gelegenheitsfahren" -Plan eine einmalige Anmeldegebühr von $ 25 und einen jährlichen Mitgliedsbeitrag von $ 70, daher ist es nicht ratsam, sich anzumelden, es sei denn, Sie planen es zu nutzen Heimatstadt.

Letztes Wort

Obwohl ich in Neuengland aufgewachsen bin, nur ein paar Stunden von Boston mit dem Auto, kann ich an einer Hand ablesen, wie oft ich die Stadt besuchte, bevor ich 18 wurde. Als ich das tat, war es vor allem um seine beliebtesten Touristenattraktionen zu sehen von denen einige hier erwähnt werden, und sich dann in vertrauteres Gebiet zurückziehen.

Erst als ich älter wurde und anfing, Freunde zu besuchen, die nach Boston gezogen waren, begann ich, das einzigartige Erbe und die vielseitige Kultur der Stadt zu schätzen, wie es das Alte, das Neue, das Fremde und das Unerwartete geschickt in etwas mischt transzendent und unverkennbar amerikanisch. Es ist unmöglich, Bostons Rolle bei der Gestaltung der amerikanischen Geschichte, ihrer zeitgenössischen Bedeutung und kulturellen Relevanz oder des Versprechens, das sie einer unsicheren Welt bietet, zu bewerten. Umso bemerkenswerter ist das budgetfreundliche Stadtbild - und auf jeden Fall sehenswert.

Was ist Ihre Lieblingsbudget freundliche Boston Attraktion?


Der Anti-Budget: Eine weniger stressige Art, Ihre Finanzen zu verwalten

Der Anti-Budget: Eine weniger stressige Art, Ihre Finanzen zu verwalten

Ich glaube, dass Budgets ein wunderbares Werkzeug sind, um eine gute Nahansicht Ihres finanziellen Bildes zu erhalten. Mit einem Budget ist es einfach zu sagen, ob Sie in einigen Bereichen Überausgaben und in anderen Bereichen zu wenig ausgeben. Budgets helfen Ihnen dabei, Ihre finanziellen Ziele wie Schuldentilgung, Sparen für den Ruhestand und Vermögensaufbau zu erreichen. D

(Geld und Geschäft)

Subventionierte Unterkunft und Regierung Vermietung Assistance-Programme

Subventionierte Unterkunft und Regierung Vermietung Assistance-Programme

Wenn du jeden Monat deine Miete bezahlst, bist du nicht alleine. Nach Angaben des Zentrums für Wohnungspolitik sind die Wohnungs- und Transportkosten seit 2000 um 44% gestiegen, während die Haushaltseinkommen nur um 25% gestiegen sind. Heute geben einkommensschwache Haushalte 59 Prozent ihres Jahreseinkommens für Wohnen und Verkehr aus - mehr als je zuvor. I

(Geld und Geschäft)